USA: Großes Interesse an Lichtinnovationen aus Österreich

Österreichische Innovationen beim weltgrößten Treff der Photonik-Industrie in San Francisco gefragt

Wien (OTS) - Die AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA war heuer bereits zum zweiten Mal beim SPIE Photonics West (16.-18.2. in San Francisco/Kalifornien), dem weltgrößten Treff für die Optik-, Photonik- und Laserindustrie mit einem Österreich-Pavillon vertreten. Insgesamt nahmen über 20.000 Fachbesucher und 1.300 Aussteller teil. Die offene Architektur des Österreichstandes – finanziert von der Wirtschaftskammer Österreich und dem Wirtschaftsministerium im Rahmen der go-international Exportinitiative - wurde von den Besuchern als Netzwerkplattform geschätzt.

„Die Photonik-Industrie ist als Innovationsmotor für ein breites Branchenspektrum ein äußerst attraktives Betätigungsfeld für Startup Unternehmen. Dementsprechend räumt der Messeveranstalter der Einbindung von Startups einen bedeutenden Stellenwert ein. Österreichische Startups sollten diese Chance einer ‚Wild Card‘ nutzen und sich mit ihren Innovationen vor einem hochkarätigen Fachpublikum bei der kommenden Spie Photonics West präsentieren“, sagt Rudolf Thaler, österreichischer Wirtschaftsdelegierter in Los Angeles.

Starke österreichische Innovationspräsenz
Die zehn österreichischen Aussteller am Österreich-Pavillon sind vielfach Nischenweltmeister und waren mit ihren Innovationen gefragt. Thaler: „Sie nutzten die Messe zum Launch ihrer Innovationen, zur Markt- und Konkurrenzanalyse, zum Netzwerken mit potentiellen Partnern und zur Teilnahme am umfangreichen Konferenzprogramm.“

Bartenbach GmbH sondierte, welche Technologien in Zukunft für Lichttechnik interessant sein werden. Der Tiroler Lichtspezialist kooperiert bereits mit namhaften amerikanischen Forschungseinrichtungen.
Dr. Bohrer Lasertec GmbH ist im Sicherheits- und Verpackungsdruck sowie in der Automotive Industrie die Nr.1 als Full Service Partner weltweit für die Ultra-Hochgeschwindigkeits-Lasergravur.
JOANNEUM RESEARCH Forschungs GmbH präsentierte Forschungsergebnisse nach dem Motto „Nano goes Macro“, d.h. die großflächige Anwendung von Nanotechnologien etwa bei Flugzeugoberflächen und Schiffsrümpfen. Fenster, die sich selbst reinigen und Heftpflaster ohne Klebstoff sind weitere Anwendungsbereiche.
MONTFORT Laser GmbH stellte seine kundenspezifischen Lasersysteme vor.
Photonic Optische Geräte GmbH & Co KG ist Spezialist für Beleuchtungstechnik in den Bereichen Mikroskopie und Endoskopie und beliefert namhafte Mikroskophersteller.
Wild GmbH ist spezialisiert auf die Auftragsfertigung im Bereich Optomechatronik.
Photonics Austria demonstrierte die Vielfalt des Photonic-Clusters an österreichischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen.
plasmo Industrietechnik GmbH ist weltweit die Nr.1 bei der Prozessüberwachung von Laserschweißen. Dabei wird die Wellenlänge des Laserstrahls gemessen, was wertvolle Informationen für den industriellen Anwender liefert.
RIEGL Research Forschungsgesellschaft mbH ist auf der Suche nach neuen Produkten und Herstellern zur Ergänzung der RIEGL-Lieferkette, des weltweit führenden Spezialisten für Laser Scanning Systeme. Swarovski Optik KG präsentierte kundenspezifische Lösungen in den Bereichen 3D Laser Scanning, industrielle Bildbearbeitung und Displayeinspielungen.
Trotec Produktions- und Vertriebs GmbH, weltweiter Marktführer bei Laserplottern nutzte den Messebesuch zum Netzwerken.
In-Vision war am Texas Instrument Stand als einer der DLP-Chip-Anwenderlösungspartner und präsentierte industrielle Projektionslösungen. (PWK106/BS)

Rückfragen & Kontakt:

AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA Messen
Mag. Katharina Staszczyk
T +43 (0) 5 90 900 – 4396
E katharina.staszczyk@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0002