Gudenus an Michael Ludwig: Diese Wohnbauoffensive ist ein Treppenwitz

Polit-Placebo statt echter Entlastung

Wien (OTS) - SPÖ-Wohnbaustadtrat Michael Ludwig kündigte vollmundig eine Wohnbauoffensive an. „3.000 zusätzliche Wohnungen im Jahr sind angesichts der Belastungen durch die Flüchtlinge sogar für einen ersten Schritt zu wenig“, fordert der freiheitliche Wiener Vizebürgermeister Mag. Johann Gudenus ambitioniertere Maßnahmen.

Der aktuelle Wiener Wohnungsmarktbericht zeigt deutlich, wie dramatisch die Situation sich entwickelt. „Michael Ludwig muss sich endlich zu echten Strukturreformen bekennen. Etwa einer Abschaffung des misslungenen Grundstücksbeirates“, fordert Gudenus Reformmaßnahmen. Auch im Bereich thermischer Standards muss es zu einem Umdenken kommen. Bewohner und vermeintliche Ökologisierung werden von den Grünen gegeneinander ausgespielt, eine Trendwende für leistbares Wohnen ist das Gebot der Stunde. „Geförderte Wohnungen müssen wieder tatsächlich leistbar werden. Aber derzeit machen die Rathaus-Roten einen Kotau vor grüner Dogmatik“, verweist Gudenus auf problematisch hohe Baukosten durch irrationale Vorgaben.

Die Missstände im Bereich von Wohnbaugenossenschaften müssen endlich schonungslos aufgegriffen werden. Die FPÖ leistet hier vieles, aber Ludwig steht auf der Bremse. „Ohne transparente und wirklich gemeinnützige Partner wird die Wohnungskrise nicht zu lösen sein“, schließt Gudenus und kündigt weitere Initiativen im Rathaus an.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Tel.: 0664 540 3455

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002