Erster Handelstag der GVC Holdings im Dritten Markt der Wiener Börse

Wien (OTS) - Wien, 19. Februar 2016

Ab kommenden Montag, 22. Februar 2016, können erstmals auch die Aktien der GVC Holdings PLC an der Wiener Börse gehandelt werden. Die multinationale Sportwettengruppe mit Sitz in Isle of Man hat kürzlich das Unternehmen BWIN.PARTY übernommen. Die Aktien wurden in den Dritten Markt der Wiener Börse einbezogen und werden fortlaufend gehandelt. GVC Holdings notiert auch im Main Market der Börse London.

Über den Dritten Markt
Derzeit sind Aktien und andere Beteiligungswerte von 27 Unternehmen zum Handel im Dritten Markt einbezogen. Der Dritte Markt wird von der Wiener Börse AG als Multilaterales Handelssystem (MTF) betrieben, es gelten die „Bedingungen für den Betrieb des Dritten Marktes“. Der Handel mit Finanzinstrumenten im Dritten Markt erfolgt nicht auf Grund einer formellen Zulassung zum Börsehandel. Die Anforderungen des Börsegesetzes betreffend die Zulassung von Finanzinstrumenten zum Handel an einem geregelten Markt und die Emittentenpflichten gelten für im Dritten Markt gehandelte Finanzinstrumente nicht, wohl aber die Verbote der §§ 48b und 48c BörseG (Insiderhandel, Marktmissbrauch).

Über die Wiener Börse
Die Wiener Börse ist die einzige Wertpapierbörse Österreichs und stellt modernste Infrastruktur, Marktdaten und relevante Informationen zur Verfügung. Sie gewährleistet damit eine reibungslose und effiziente Durchführung der Börsegeschäfte sowie die Vermittlung zwischen allen Marktteilnehmern. Zudem werden auch die österreichische Strombörse EXAA und die CEGH Gas Exchange unter der Konzession der Wiener Börse betrieben. Sie kooperiert im Verbund mit ihrer Holding-Mutter CEESEG mit 12 Börsen in Zentral- und Osteuropa und wird für dieses einzigartige CEE-Know-how weltweit geschätzt.

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Börse AG
Julia Resch
+43 (0) 1 53 165 - 186
julia.resch@wienerborse.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WBA0001