Walser zur Abschaffung der Ziffernnoten: Drückt ÖVP schon wieder auf die Stopp-Taste?

Kritik am fortschrittsfeindlichen Retrokurs der ÖVP

Wien (OTS) - "Es kommt wie das Amen im Gebet: Kaum gibt es einen zukunftsweisenden Vorschlag aus dem Unterrichtsministerium, schon drückt die ÖVP auf die Stopp-Taste“, äußert sich Harald Walser, Bildungssprecher der Grünen, enttäuscht, aber wenig überrascht von der ablehnenden Haltung der ÖVP. Walser verweist auf über 1.800 Schulversuche, die bereits seit 50 Jahren erfolgreich sind: „Statt Bewährtes ins Regelschulsystem zu übernehmen, hält die ÖVP den bürokratischen Aufwand hoch“, erinnert Walser an die ÖVP-Forderung nach Reduktion der Schulversuche und des Verwaltungsaufwands.

„Die Blockadehaltung und der fortschrittsfeindliche Retrokurs der ÖVP schädigen den Bildungsstandort Österreich inzwischen nachhaltig“, stellt Walser fest und geht einen Schritt weiter als die Unterrichtsministerin: „Ich fordere neben der Abschaffung der Ziffernnoten in allen vier Volksschulklassen nachdrücklich die Einführung einer flexiblen Schuleingangsphase und von jahrgangsübergreifenden Klassen.“ Das seien erfolgreich erprobte Modelle, von denen alle österreichischen Volksschulkinder profitieren sollen. „Wenn wir schon reformieren, dann nicht zögerlich, sondern gleich anständig, denn wir wissen aus der Praxis schon längst, wohin der Reformzug fahren müsste“, appelliert Walser an die Regierungsparteien.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0006