Glamourös, spannend, prominent – und live im ORF: Die Verleihung der „Oscars 2016“

„Oscar-Nacht“ am 28. Februar, Spielfilme und ORF-Premieren mit den diesjährigen Nominees schon ab 21. Februar in ORF eins und ORF 2

Wien (OTS) - Leonardo DiCaprio für „The Revenant“ oder Matt Damon für „Der Marsianer“? Am Sonntag, dem 28. Februar 2016, klärt sich die Frage, welcher Schauspieler dieses Jahr das Rennen um die Auszeichnung als „Bester Schauspieler“ macht. Kann DiCaprio „endlich“, nach sechs Nominierungen, seinen ersten Oscar entgegennehmen? Der ORF ist live dabei, wenn die diesjährige Preisverleihung der Academy Awards im Dolby Theatre in Los Angeles über die Bühne geht – und steht bereits ab 21. Februar ganz im Zeichen der glanzvollen Gala: Vor dem Event und rund um die Live-Sendung stehen zahlreiche Filme mit Schauspielerinnen und Schauspielern, die dieses Jahr für einen Oscar nominiert sind, auf dem Programm – unter anderem die ORF-Premieren „Argo“, „Der große Gatsby“ und „Shame“. Auch Ö1, Ö3 und FM 4 widmen sich den „Oscars 2016“ und berichten im Vorfeld und aktuell nach der Verleihung in Sondersendungen.

Der ORF-Programmschwerpunkt im Detail

Sonntag, 21. Februar, 20.15 Uhr, ORF eins
ORF-Premiere: „Argo“
Mit Bryan Cranston, nominiert als „Bester Hauptdarsteller“ für „Trumbo“

Sonntag, 21. Februar, 22.15 Uhr, ORF eins
„Das Bourne-Ultimatum“
Mit Matt Damon, nominiert als „Bester Hauptdarsteller“ für „Der Marsianer – Rettet Mark Watney“

Sonntag, 21. Februar, 23.15 Uhr, ORF 2
ORF-Premiere: „Shame“
Mit Michael Fassbender, nominiert als „Bester Hauptdarsteller“ für „Steve Jobs“

Dienstag, 23. Februar, 0.15 Uhr, ORF 2
„In meinem Himmel“
Mit Saoirse Ronan, nominiert als „Beste Hauptdarstellerin“ für „Brooklyn – Eine Liebe zwischen zwei Welten“

Samstag, 27. Februar, 20.15 Uhr, ORF eins
„Silver Linings“
Mit Jennifer Lawrence, nominiert als „Beste Hauptdarstellerin“ für „Joy – Alles außer gewöhnlich“

Samstag, 27. Februar, 22.20 Uhr, ORF eins
„Solange du da bist“
Mit Mark Ruffalo, nominiert als „Bester Nebendarsteller“ für „Spotlight“

Samstag, 27. Februar, 23.55 Uhr, ORF eins
„Zeiten des Aufruhrs“
Mit Leonardo DiCaprio, nominiert als „Bester Hauptdarsteller“ für „The Revenant – Der Rückkehrer“, und Kate Winslet, nominiert als „Beste Nebendarstellerin“ für „Steve Jobs“

Sonntag, 28. Februar, 20.15 Uhr, ORF eins
ORF-Premiere: „Der große Gatsby“
Mit Leonardo DiCaprio, nominiert als „Bester Hauptdarsteller“ für „The Revenant – Der Rückkehrer“

Sonntag, 28. Februar, 22.30 Uhr, ORF eins
„Catch Me If You Can“
Mit Leonardo DiCaprio, nominiert als „Bester Hauptdarsteller“ für „The Revenant – Der Rückkehrer“

Sonntag, 28. Februar, ab 0.45 Uhr, ORF eins
„Die Oscar-Nacht 2016“ (Teil 1)

In einer mehrstündigen Sondersendung berichtet ORF eins über die diesjährige Oscar-Verleihung. ORF-Moderatorin Nadja Bernhard und der Direktor des Österreichischen Filmmuseums, Alexander Horwath, analysieren und diskutieren live im Studio über Favoriten, die Aufregung über die „Weißen Oscars“ sowie über die Chancen des jungen Filmemachers Patrick Vollrath, dessen Abschlussfilm an der Filmakademie Wien „Alles wird gut“ für einen Oscar nominiert ist. Neben einer Reportage von Patrick Vollrath wird auch sein Kurzfilm zu sehen sein. Aus Los Angeles ist ORF-Filmexperte Christian Konrad zugeschaltet.

Sonntag, 28. Februar, ab 1.30 Uhr, ORF eins
„Die Oscar-Nacht 2016“ (Teil 2)

Ab 1.30 Uhr geht es im ORF-Studio um Hintergründe und Ausblicke rund um die Oscar-Nominierungen 2016. Der in der Kategorie „Bester Hauptdarsteller“ nominierte Leonardo DiCaprio wird mit einem Porträt gewürdigt und die großen Favoriten in der Kategorie „Bester Film“ werden noch einmal vorgestellt, darunter „The Revenant“, „Mad Max“, „Spotlight“ und „Der Marsianer“. Ein weiteres Thema ist die Realität im Film, speziell in „The Big Short“, einem Film rund um die Finanzkrise 2007, den „ZiB 2“-Wirtschaftsressortleiter Christoph Varga analysieren wird. Ab 2.00 Uhr startet die Live-Übertragung vom roten Teppich des Dolby Theatre in Los Angeles, mit Interviews mit den Stars, bevor ab 2.30 Uhr die große Preisverleihung mit Moderator Chris Rock beginnt. Im ORF-Studio analysieren Nadja Bernhard und Alexander Horwath.

„Oscar 2016“ auf Ö1

Ö1 informiert im Rahmen der aktuellen Kulturberichterstattung bereits im Vorfeld der Oscar-Verleihung 2016 über Trends und Favoriten der begehrten Academy-Preise. Am Montag, den 29. Februar, steht „Guten Morgen Österreich“ ganz im Zeichen der Oscars. Unter dem Motto „Guten Morgen Hollywood“ wird ab 5.03 Uhr ausschließlich Filmmusik gespielt. Im Studio sind Regisseur Wolfgang Murnberger („Der Knochenmann“, „Komm, süßer Tod“) und die Regisseurin Marie Kreutzer („Gruber geht“, „Die Vaterlosen“) zu Gast, die über ihre Auswahl der Filmmusik sprechen werden, und auch Alexander Kukelka wird vorbeischauen. Er ist Komponist für Filmmusik und Fernseh-Dokus („Universum“) und Präsident des Österreichischen Komponistenbundes (ÖKB). Ausführliche Berichterstattung über die Preisträgerinnen und Preisträger und Analysen der Ergebnisse gibt es den ganzen Tag über in den Ö1-„Journalen“ und im Ö1-„Kulturjournal“ um 17.09 Uhr.

„Oscar 2016“ auf Ö3

Von 22. bis 26. Februar berichten die Ö3-Reporter Gabi Hiller und Philipp Hansa täglich im Ö3-Wecker und in „Peter & Peter – der Ö3-Drivetime-Show“ live aus Los Angeles und blicken hinter die Kulissen der Vorbereitungen für die diesjährige Oscar-Verleihung. Außerdem sendet Hitradio Ö3 zwei Sondersendungen: In „Hiller und Hansa – LIVE aus Hollywood“ (am Samstag, dem 27. Februar, von 16.00 bis 19.00 Uhr) und in „Solid Gold Spezial – Der Countdown zum Oscar“ (am Sonntag, dem 28. Februar, von 19.00 bis 22.00 Uhr) sendet Ö3 die größten Filmhits der Geschichte und stimmt die Hörerinnen und Hörer mit Hintergrundberichten auf die bevorstehende Verleihung ein. Und auch der Ö3-Wecker am Montag, dem 29. Februar, steht ganz im Zeichen der Oscars: Die Ö3-Reporter Gabi Hiller und Philipp Hansa berichten von den Highlights der Oscar-Nacht und Ö3-Filmexperte P. A. Straubinger gibt eine ausführliche Analyse der Ergebnisse.

„Oscar 2016“ auf FM4

#Oscarssowhite lautet der Hashtag, der das Fehlen von schwarzen Oscar-Kandidaten bei den heurigen Academy Awards thematisiert. Wie sieht es insgesamt mit der Diversität bei den Oscars aus? „FM4 Reality Check Special“ befasst sich am Samstag, dem 20. Februar, mit dieser Frage.

Eine schwarze Persönlichkeit spielt dennoch eine große Rolle bei den Oscars, wenn auch nur bei der Verleihungszeremonie: am Freitag, dem 26. Februar, gestaltet Christoph Sepin ein Porträt von Oscar-Moderator Chris Rock für „FM4 Connected“ (15.00 bis 19.00 Uhr).

Christoph Sepin wird heuer in der Oscar-Nacht von 28. auf 29. Februar wachbleiben und mittels Live-Ticker auf fm4.ORF.at seine Eindrücke mit den FM4-Userinnen und -Usern teilen. Die „Morning Show“ (6.00 bis 10.00 Uhr) am nächsten Morgen sendet als Schalttag-Spezial live aus dem RadioCafe Wien und wird die Ereignisse der Oscar-Verleihung zusammenfassen, und in „Connected“ (15.00 bis 19.00 Uhr) am selben Tag analysiert FM4-Filmredakteurin Petra Erdmann die Oscars.

Die „Oscars 2016“ auf orf.at und im Teletext

Das ORF.at-Netzwerk und der ORF TELETEXT informieren ihre Leserinnen und Leser aktuell über das Geschehen in Los Angeles, stellen die Oscar-Gewinner vor und liefern Hintergründe und Highlights rund um die Filmnacht des Jahres. Die ORF-TVthek bietet Live-Streams diverser Filme des ORF-TV-Schwerpunkts zu den heurigen Oscars.

„Oscar-Kollektion“ auf Flimmit:

Flimmit bietet eine „Oscar-Kollektion“, die einige nominierte und ausgezeichnete Filme der vergangenen Jahrzehnte zusammenfasst. Als besonderes Highlight startet die 1970er-Jahre-Serie „Parole Chicago“ mit Oscarpreisträger Christoph Waltz in einer seiner ersten Rollen (https://www.flimmit.com).

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006