Heinisch-Hosek: Gesetzliche Grundlage für Transparenz und europäische Vergleichbarkeit von Qualifikationen geschaffen

Wien (OTS) - „Der nationale Qualifikationsrahmen macht das österreichische Bildungssystem europaweit vergleichbarer. Umso mehr freut es mich, dass im heutigen Unterrichtsausschuss die Weichen dafür gestellt wurden. Damit wird nicht nur der österreichische Wirtschaftsstandort gestärkt, sondern auch unser gutes Bildungssystem transparenter. Besonders ist, dass die Lernergebnisse im Vordergrund stehen und nicht der Ort, die Dauer und die Art der Ausbildung. Die Mobilität innerhalb der Europäischen Union wird dadurch erhöht. Als Frauenministerin freut es mich besonders, dass in den Gremien mindestens 50% Frauen vertreten sein werden“, so Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek.****

Die Schaffung eines einheitlichen europäischen Qualifikationssystems und deren Niveaus für alle Bereiche der österreichischen Bildung ist Ziel des Nationalen Qualifikationsrahmens (NQR). Bei der Beschickung des Beirates und der Steuergruppe müssen von den entsendenden Institutionen jeweils eine Frau und ein Mann nominiert werden. Über die Auswahl entscheidet der jeweilige Vorsitzende.

Rückfragen & Kontakt:

BM für Bildung und Frauen
Mag.a Veronika Maria
Pressesprecherin
01-53120/5011
veronika.maria@bmbf.gv.at
www.bmbf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUK0002