FP-Guggenbichler: Restlose Aufklärung in Sachen Semmelweis-Areal unumgänglich

Wann meldet sich Bürgermeister Häupl zu Wort?

Wien (OTS) - Eine restlose Aufklärung durch Bürgermeister Häupl angesichts von Vorwürfen der Geldwäsche in Sachen Semmelweis-Areal fordert einmal mehr Währings FPÖ-Obmann, LAbg. Udo Guggenbichler. „Ein Immobilien-Deal welcher im Alleingang und vor allem ohne wirkliches Bürgerbeteiligungsverfahren und darüberhinaus zum Schaden der Stadt Wien durchgesetzt wurde, ist ein Skandal wie er im Buche steht,“ zeigt sich Guggenbichler entsetzt.

„Ursprünglich war der Betrieb einer Schule vorgesehen – die laut den Schülerzahlen jedoch nie richtig auf die Beine gekommen ist. Interessant ist auch, dass die Käufer nur 15 Jahre verpflichtet sind, einen Schulbetrieb aufrechtzuerhalten. Danach kann ein Herzstück Wiens zur freien Verfügung für Immobilienspekulationen stehen. Das Kartenhaus ist jedoch schon zuvor zusammengebrochen,“ so der Mandatar weiter. „Tatsache ist, dass sich niemand in der Stadtregierung für diesen Millionen-Deal zuständig fühlt – das alleine ist schon Grund genug, um für eine lückenlose Aufklärung zu sorgen. Nur durch totale Transparenz kann der im Raum stehende Vorwurf der Geldwäsche aufgeklärt werden,“ ist Guggenbichler überzeugt und weist weiter darauf hin, dass ein Kaufvertrag zwischen Stadt und Schulbetreiber ein Vorkaufsrecht der Stadt vorsieht. Dieses gehöre allenfalls genutzt. (Schluss)paw

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
01/4000-81635

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0007