McDonald ad Schmid: Konstruktive Zusammenarbeit gefordert

SPÖ sollte ihre Energie weniger in mediale Angriffe und viel mehr in die gemeinsame Arbeit für Österreich stecken

Wien, 16. Februar 2016 (ÖVP-PD) ÖVP-Generalsekretär Peter McDonald fordert SPÖ-Bundesgeschäftsführer Schmid auf, "sich einmal konstruktiv einzubringen". "Schmid sollte sich ein Beispiel an seinem Parteifreund Verteidigungsminister Doskozil nehmen", so McDonald, und weiter: "Innenministerin Johanna Mikl-Leitner und Verteidigungsminister Doskozil zeigen, wie konstruktive Zusammenarbeit in der Bundesregierung funktionieren kann. Genau das brauchen wir, um unser Land voran zu bringen." McDonald schlägt der SPÖ vor, weniger Energie in mediale Angriffe und viel mehr in die gemeinsame Arbeit für Österreich zu stecken. "Das erwarten sich die Menschen in unserem Land von einer Regierung. Diese Erwartung muss sich auch der SPÖ-Bundesgeschäftsführer nun endlich zu Herzen nehmen", so der ÖVP-Generalsekretär abschließend. ****

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse, Web und
Social Media; Tel.:(01) 401 26-620; Internet: http://www.oevp.at,
www.facebook.com/volkspartei, www.twitter.com/oevp

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0003