ORF III am Mittwoch: Biochemiker Norbert Bischofberger im „science.talk“, Literaturverfilmung „Der Pfandleiher“ im „kult.film“

Außerdem: Peter Simonischek in „Kultur Heute“, „kreuz und quer“ über Exorzismus und „das Böse“

Wien (OTS) - ORF III Kultur und Information befasst sich am Mittwoch, dem 17. Februar 2016, ab 20.15 Uhr in einer „kreuz und quer“-Dokumentation und anschließenden Diskussion mit dem Thema Exorzismus bzw. dem sogenannten „Bösen“. Zu Gast im „science.talk“ (21.55 Uhr) ist danach der Biochemiker Norbert Bischofberger, der als „Bill Gates der Pharmabranche“ bezeichnet wird. Zum Abschluss präsentiert der „kult.film“ die Literaturverfilmung „Der Pfandleiher“ (22.30 Uhr) über einen Überlebenden des Holocausts.

Zum Auftakt des Programmabends begrüßt Moderatorin Ani Gülgün-Mayr in „Kultur Heute“ (19.50 Uhr) Burgschauspieler Peter Simonischek, der am Mittwoch von Bundesminister Josef Ostermayer zum Kammerschauspieler ernannt wird. Er erzählt von seiner bevorstehenden Lesung „Tage und Werke“ am Freitag, dem 19. Februar, im Burgtheater. Die Texte von Peter Handke werden neben Simonischek von Philipp Hauß, Sylvie Rohrer und Dörte Lyssewski gelesen.

Psychische Auffälligkeiten, die man früher als Besessenheit durch Dämonen oder gar durch den Leibhaftigen deutete, werden heute psychiatrisch behandelt. Im katholischen Polen jedoch steigt seit einigen Jahren die Zahl derer, die einen Exorzisten zur Austreibung des Bösen zu Hilfe rufen, wieder an. „kreuz und quer“ setzt sich in der Dokumentation „Exorzismus – Der Kampf mit dem Teufel“ (20.15 Uhr) von Konrad Szołajski mit diesem Phänomen auseinander, zeigt konkrete Beispiele und lässt Betroffene, Angehörige und Kritiker zu Wort kommen.
Anschließend befasst sich die „kreuz und quer“-Diskussion „Zum Teufel mit dem Satan! Was weiß die Wissenschaft über das Böse“ (21.05 Uhr) aus wissenschaftlicher Perspektive mit dem Thema. Über Jahrhunderte wurden alltägliche Phänomene und unerklärliche Erfahrungen dem Teufel und Dämonen zugeschrieben. Moderne Humanwissenschaften bieten heute Erklärungen für das Geheimnis des Bösen und seinen Ursprung an. Sind sie überzeugend und radikal genug? Darüber diskutiert Moderator Michael Hofer mit Adelheid Kastner, Fachärztin für Psychiatrie und Neurologie, Barbara Schweder, Biologin, Zoologin und Anthropologin, Hans-Joachim Sander, katholischer Theologe, und Thomas Rentsch, Philosoph.

Barbara Stöckl begrüßt anschließend den Biochemiker Norbert Bischofberger im „science.talk“ (21.55 Uhr). Der Arzneimittelforscher ist vor 35 Jahren nach Kalifornien ausgewandert, um dort in der „Champions League der Biotechnologie“ mitzuspielen. Heute gehört er zu den Besten seiner Branche und wird als „Bill Gates der Pharmabranche“ oder auch „Pharmastar“ bezeichnet. Zuletzt hat das Unternehmen Gilead Sciences, bei dem Bischofberger als Vizepräsident und Forschungschef tätig ist, ein revolutionäres Medikament in der Behandlung von Hepatitis C auf den Markt gebracht. Es gilt als Durchbruch in der Therapie der bis dato nicht heilbaren Krankheit – gleichzeitig steht es aufgrund der hohen Kosten aber auch im Kreuzfeuer der Kritik.

Abschließend zeigt „kult.film“ (22.30 Uhr) die Oscar-nominierte Literaturverfilmung „Der Pfandleiher“ von Sidney Lumet aus dem Jahr 1964. Rod Steiger glänzt darin als Sol Nazerman, der vor 25 Jahren seine Frau und Kinder im Konzentrationslager verloren hat. Als Emigrant betreibt er nun eine Pfandleihe im Ghetto von New York. In seiner neuen Umgebung, die ihn erneut mit Elend und Brutalität konfrontiert, leidet Sol unter den Erinnerungen an den Holocaust. In weiteren Rollen sind Geraldine Fitzgerald, Brock Peters, Jaime Sánchez und Thelma Oliver zu sehen.

Die ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) stellt alle ORF-III-Sendungen, für die entsprechende Lizenzrechte vorhanden sind, als Live-Stream und als Video-on-Demand bereit.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006