Klagenfurter Stadion - BZÖ-Kotschnig: Grüne Finanzierung für Prozesskosten komplett undurchsichtig

Sofortige Offenlegung aller bisherigen Zahlungen seitens der Stadt und der Grünen gefordert

Klagenfurt (OTS) - „Angesichts immer neuer und in der Höhe ständig wechselnder Zahlungsbeträge der Grünen für bisherige Prozesskosten klagender Stadiongegner ist eine sofortige Offenlegung aller Zahlungen die einzige Möglichkeit um Transparenz zu schaffen. Dies betrifft sowohl Zahlungen der Stadt als auch jene der Grünen, in welcher Form auch immer. Einmal sprudelt das Geld nämlich aus einem Fonds für Bürgerinitiativen, den grüne Mandatare speisen, dann gibt es einen Topf für größere Projekte der Bundespartei, dann wird von zahlenden Sympathisanten fabuliert und heute sind es wieder Mitgliedsbeiträge“, verlangt heute der Klagenfurter Gemeinderat und BZÖ-Landesgeschäftsführer Klaus Kotschnig in Reaktion auf eine entsprechende Aussendung der Grünen. Sollte Stadtrat Frey, Landesobfrau Mitsche und andere Verantwortliche nicht umgehend für völlige finanzielle Klarheit sorgen, bleibe nicht nur ein schaler Nachgeschmack bestehen, auch Anzeigen seien dann nicht mehr ausgeschlossen.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten
9020 Klagenfurt
0463 501246

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KBZ0001