Kucharowits: Ausbau von Kinderhospizen und Palliativversorgung ist notwendig

Wien (OTS/SK) - „Kinder, die an Krebs erkranken, benötigen nicht nur die beste medizinische Versorgung, sondern auch eine kindgerechte Betreuung, die ihnen gemeinsam mit ihren Eltern und Geschwistern die Möglichkeit gibt, gegen die Krankheit anzukämpfen“, so SPÖ-Kinder-und Jugendsprecherin Katharina Kucharowits anlässlich des heutigen Kinderkrebstages. Weltweit erkranken jährlich rund 250.000 Kinder an Krebs. In Österreich werden etwa 200 bis 250 Kinder und Jugendliche mit dieser, für die ganze Familie einschneidenden, Diagnose konfrontiert. ****

„Dank der guten Forschung und Versorgung in Österreich besiegen acht von zehn Kindern eine Krebserkrankung“, so Kucharowits. Dennoch gäbe es Bereiche, in denen das österreichische Gesundheitssystem dringenden Handlungsbedarf hat. „Wir benötigen einen Ausbau von Kinderhospizen und der palliativen Versorgung für betroffene Kinder und Jugendliche“, fordert Kucharowits und ergänzt: „Nicht nur die erkrankten Kinder, sondern auch ihr Umfeld braucht die bestmögliche Betreuung“, so Kucharowits. Dass die Kinderreha in Österreich ausgebaut werden soll, ist für die SPÖ-Kinder- und Jugendsprecherin erfreulich: „Ich bin froh, dass das auf Schiene ist.“ (Schluss) bj/kg/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004