Ausstellung „Zuagrast“ im Bezirksmuseum Brigittenau

Wien (OTS/RK) - Das Bezirksmuseum Brigittenau (20., Dresdner Straße 79) präsentiert von Mittwoch, 17. Februar 2016, bis Donnerstag, 29. Juni 2017, die neue Sonder-Ausstellung „Zuagrast“. Eröffnet wird die Schau am Mittwoch, 17. Februar 2016, um 18.00 Uhr. Die ehrenamtlich wirkende Museumsleiterin, Adelheid Schwab, begrüßt das Publikum bei der frei zugänglichen Eröffnungsveranstaltung. Einführende Worte sprechen Ilse Grusch und Dirk Rupnow. Die Besichtigungszeiten:
Donnerstag von 17.00 bis 19.00 Uhr und Sonntag von 10.00 bis 12.00 Uhr. An Feiertagen und schulfreien Tagen bleibt das Museum geschlossen. Informationen: Telefon 330 50 68.

In der Sonder-Ausstellung „Zuagrast“ weist die Kuratorin, Ilse Grusch, darauf hin, dass die meisten Vorfahren der jetzigen Bevölkerung in der Brigittenau selber „Zuagraste“, also Zuwanderer, waren. Die Schau befasst sich zudem mit Immigranten in heutiger Zeit und deren Erinnerungsstücken an die alte Heimat. Überdies geht die Ausstellung verschiedensten Worten und Begriffen zum Thema Immigration auf den Grund und macht auf mehrdeutige, unpräzise oder gar abwertende Auslegungen aufmerksam.

Fotografien, Texte und Objekte, darunter ein Wörterbuch, regen zum Nachdenken über die schwierige Situation von „Zugereisten“ in der Vergangenheit und in der Gegenwart an. Ilse Grusch nennt die Hintergründe von verwerflichen Wörtern wie „Tschusch“ oder „Katzelmacher“ und sieht in der legendären „Böhmischen Köchin“ die Ahnfrau vieler Wienerinnen und Wiener. Auskünfte zu dieser Schau gibt das Museumsteam via E-Mail: bm1200@bezirksmuseum.at.

Allgemeine Informationen:
Bezirksmuseum Brigittenau:
www.bezirksmuseum.at

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
01 4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002