SP-Mörk: FPÖ verbreitet wieder einmal Unwahrheiten

Bis zu 750 Schutzsuchende werden in der Ziedlergasse vorübergehend untergebracht - Betten wurden noch nicht einmal geliefert

Wien (OTS/SPW-K) - "Es vergeht kein Tag, an dem die FPÖ nicht versucht, die Bevölkerung mit Unwahrheiten zu verunsichern", betont SP-Gemeinderätin Gabriele Mörk.

"Wahr ist, dass 750 Flüchtlinge in das Quartier in Liesing einziehen werden. Darauf haben sich der FSW und der Bezirk geeinigt, und daran halten sich alle", betont Mörk. "Da die Betten noch nicht einmal geliefert wurden, wäre es interessant zu wissen, woher die FPÖ ihre Informationen hat. Dieses Verbreiten von falschen Tatsachen passt aber in das Gesamtbild dieser Partei", so die Gemeinderätin.

"Es wird Zeit, dass die FPÖ endlich aufhört, gegen Schutzsuchende zu hetzen und damit die Stimmung in unserer Stadt gefährdet. Auch wenn es über die Vorstellungskraft der FPÖ hinausgeht: Wien hat bisher tausende Schutzsuchende untergebracht und wird dies auch in Zukunft mit der Unterstützung von professionellen und erfahrenen Organisationen machen."

Abschließend betont die Gemeinderätin, dass es weiterhin Ziel ist, kleinere Quartiere zu schaffen. Die Ziedlergasse ist ein Übergangsquartier bis zum Frühjahr 2017 und wird rund um die Uhr von den Johannitern und dem Arbeiter Samariter-Bund professionell betreut.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
(01) 4000-81 925
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001