VP-Gaggl: Hepatitis-Schutzimpfungen für Einsatzkräfte der Feuerwehren

Auffrischungsimpfungen für Hepatitis A und B fällig: VP-Initiative auf Kostenersatz für ehrenamtlich Tätige in Kärnten.

Klagenfurt (OTS) - "Es liegt auf der Hand, dass unsere freiwilligen Feuerwehren genauso wie die Berufsfeuerwehren einem hohen Gesundheitsrisiko ausgesetzt sind, wenn sie bei Verkehrsunfällen, bei Löscheinsätzen oder bei Bergungen Hilfe leisten. Sie riskieren oft ihre eigene Gesundheit für die öffentliche Sicherheit und dürfen dafür nicht noch zur Kasse gebeten werden.", so der VP-Sicherheitssprecher Herbert Gaggl. Die Kärntner Volkspartei hat im Landtag deshalb einen Antrag eingebracht: Gefordert wird ein Kostenersatz, durch den die anfallenden Kosten aus der Auffrischung der Schutzimpfungen Hepatitis A und B abgedeckt werden.

Der zuständige Ausschuss für Gesundheit solle nun tätig werden, um dieses wichtige Thema rasch zu bearbeiten. "Die Gesundheit hat oberste Priorität, besonders für diejenigen, die sich ehrenamtlich für die Sicherheit und das Wohl der Bevölkerung einsetzen. Wer bereits Unfallopfern geholfen hat, weiß wie riskant die Situation vor Ort sein kann.", so Gaggl. Die Gefahr einer Kontamination mit Blut, anderen infektiösen Körperflüssigkeiten oder mit kontaminiertem Abwasser sei immer wieder gegeben. "Täglich sind die freiwilligen Feuerwehren im Einsatz, um für die Sicherheit der Kärntner Bevölkerung zu sorgen. Besonders für den ländlichen Raum ist ihre Einsatzbereitschaft unverzichtbar. Ihre Leistungen gehören honoriert. Die Auffrischung der Schutzimpfungen Hepatitis A und B zu finanzieren, ist das Mindestmaß, um die Risikobereitschaft unserer Florianis zu unterstützen.", betont Gaggl abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Club im Kärntner Landtag
+43 (0)463 513 592
office@oevpclub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKV0001