SP-Papai: Kahlenberg-Gondelbahn aus Floridsdorfer Sicht alles andere als fix

Wien (OTS/SPW-K) - Verwundert zeigt sich der Floridsdorfer Bezirksvorsteher, Georg Papai (SPÖ), über den heutigen Bericht der Tageszeitung „Österreich“, in welchem der Vizepräsident der Wiener Wirtschaftskammer, Josef Bitzinger, ankündigt, dass die Kahlenbergbahn fix sei und bereits 2018 in Betrieb gehen soll.

„Im Jahr 2014 hat es einen einmaligen Termin zwischen Josef Bitzinger und dem Bezirk gegeben. Hier wurden sehr oberflächlich über erste Pläne einer Kahlenbergbahn berichtet, die im Bereich der U6 Station Neue Donau am Bruckhaufen situiert werden sollte“, sagt Papai.

„Damals blieben viele Fragen offen. Insbesondere die nach einem Verkehrskonzept für die rund 1500 Fahrgäste pro Stunde, die zur Station gebracht werden müssten, wenn die Gondel – wie damals im Projekt von Josef Bitzinger vorgeschlagen - von Floridsdorf aus starten soll. Das entspricht immerhin 25-30 Autobussen. Meines Wissens nach liegen der Stadt hier auch noch keine aktuellen Informationen vor. Das Projekt, das uns damals vorgestellt wurde, ist für uns ohne Verkehrskonzept nicht vorstellbar und daher alles andere als fix“, schließt Papai.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
David Millmann
Kommunikation
01/4000-81943
david.millmann@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001