Finanzierung von Universitäten und öffentlicher Forschung und Entwicklung in Österreich im Bundesfinanzrahmen 2017 bis 2020

Rat für Forschung und Technologieentwicklung legt Empfehlung an Bundesregierung vor

Wien (OTS) - „Wir befinden uns seit dem Ausbruch der Finanzkrise 2007/08 in einem lähmenden Dauerkrisenmodus. Dieser deckt alle anderen Themen weitgehend zu. Mit besonders weitreichenden Folgen trifft dies auf die Zukunftsthemen wie Bildung, Wissenschaft, Forschung und Innovation zu,“ so der Vorsitzende des Rates für Forschung und Technologieentwicklung, Dr. Hannes Androsch in einem Pressegespräch. Weiters führte er aus, dass in Österreich Kenntnisse und Verständnis hierfür unterentwickelt sind (siehe EU-Vergleich:
Unterlage für „Open Innovation“). Dies reicht von der Nutzung der Wasserkraft, obwohl wir für 13 Mrd. Euro oder 1,6% des BIP fossile Energieträger importieren, über Nuklear- und Stammzellenforschung bis zu Gentechnik etc. oder der zupackenden Bewältigung des digitalen Wandels.

Keine der Krisen wurde bisher gelöst, wohl aber alle anstehenden und überfälligen Reformen blockiert und verhindert. Es fehlt uns an Verständnis, Willem, Mut und Entschlossenheit. Es wird nur der Stillstand der Systemerhaltung und der Privilegiensicherung verwaltet und verteidigt. Vor der T-Kreuzung „Wandeln oder Weichen“ folgen wir der falschen Richtung des Weichens. Damit aber wird die Zukunft verspielt.

Die Empfehlung des Rates für den Finanzrahmen 2017-2020 versucht, diesen Trend für Universitäten und Forschung im Rahmen der klammen Bedingungen unserer maroden Staatsfinanzen entgegenzuhalten. Dies mit dem Verständnis, dass wer nicht sät, auch nicht erntet, also auch keine Sanierung der Staatsfinanzen bewerkstelligen kann. Woher das Geld durch Umschich-tungen und Einsparungen kommen kann, haben Rechnungshof und WIFO immer wieder vielfach aufgezeigt.

Die Empfehlung des Rates kann beim Forschungsrat angefordert werden unter office@rat-fte.at

Rückfragen & Kontakt:

DI Dr. Ludovit Garzik
Geschäftsführer des Rates für Forschung
und Technologieentwicklung
Tel.: 01 7131414
E-Mail: l.garzik@rat-fte.at
URL: www.rat-fte.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004