ORF vermittelt völlig falsches Bild von Gewinnsituation des Einzelhandels

WKÖ-Buchmüller: „Fast die Hälfte der Einzelhändler macht keinen Gewinn“

Wien (OTS) - In der ORF-Sendung „Salzburg heute“ vom vergangenen Samstag hieß es: „Handel verdient selbst bei Rabatten von 70%.“ – „Diese Aussage geht völlig an der Realität vorbei“, sagt Peter Buchmüller, Obmann der Bundessparte Handel in der Wirtschaftskammer Österreich, und stellt richtig, dass die Umsatzrentabilität im Einzelhandel nach einer Untersuchung von KMU Forschung Austria unter 2% liegt. Dass so hohe Rabatte gewährt werden, liege etwa an der Notwendigkeit, Platz für neue Kollektionen zu schaffen und Liquiditätsengpässe zu vermeiden. Dafür müsse der Handel sogar in Kauf nehmen, die Ware teilweise unter dem Einstandspreis zu verkaufen.

„Der Beitrag des ORF suggeriert exorbitante Gewinne, die mit der betriebswirtschaftlichen Situation des Einzelhandels überhaupt nichts zu tun haben. Dem Konsumenten wurde ein völlig falsches Bild vermittelt, das sich leicht widerlegen lässt: Nach einer Analyse von KMU Forschung Austria machen nämlich 43% der Einzelhändler keine Gewinne“, so Buchmüller abschließend. (PWK074/JR)

Rückfragen & Kontakt:

Bundessparte Handel
Dr. Roman Seeliger
Telefon: +43 5 90 900 3347
roman.seeliger@wko.at
Internet: http://wko.at/bshandel

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0005