„Ein Mords-Spaß“ wird zum neuen „Soko Kitzbühel“-Fall

Außerdem am 9. Februar in ORF eins: Ochsenknecht, Pschill, Liebmann und Maurer in einem „Vier Frauen“-Dakapo

Wien (OTS) - Eigentlich hätte es ein harmloses Detektivspiel im sonst so beschaulichen Kitzbühel werden sollen. Doch aus diesem „Mords-Spaß“ wird am Dienstag, dem 9. Februar 2016, um 20.15 Uhr in ORF eins bitterer Ernst. Denn als schließlich zwei echte Leichen auftauchen, steht das Team der „Soko Kitzbühel“ in einem neuen Fall der 15. Staffel vor einem großen Rätsel. In einer Dakapofolge bekommen die „Vier Frauen“ Adele Neuhauser, Miriam Stein, Brigitte Kren und Martina Poel um 21.05 Uhr in ihrem Dorf Ilm Besuch von u. a. Uwe Ochsenknecht, Alexander Pschill, Gerhard Liebmann und Juergen Maurer.

Mehr zu den Inhalten der einzelnen Folgen

„Soko Kitzbühel – Ein Mords-Spaß“ (Folge 4/15 aus Staffel 15; Dienstag, 9. Februar, 20.15 Uhr, ORF eins)
Mit Jakob Seeböck, Julia Cencig, Ferry Öllinger, Heinz Marecek, Andrea L’Arronge und Christine Klein
In Episodenrollen: Dominik Warta, Regina Fritsch, Nikolai Gemel u. a.; Regie: Gerald Liegel

„Für Hobby-Detektive ab 16 Jahren“ wird rund um Kitzbühel ein Event veranstaltet, bei dem ein inszenierter Mordfall gelöst werden soll. Hinweise auf den Täter sind in der Gegend versteckt – man muss sie nur finden und richtig deuten. Die Teilnahme daran bekommen Hannes (Heinz Marecek) und die Gräfin (Andrea L’Arronge) von Lukas (Jakob Seeböck) und Nina (Julia Cencig) geschenkt. Hannes ist zunächst dagegen, ändert aber seine Meinung, als er und die Gräfin noch vor Eventbeginn eine Leiche finden: Siegfried Hölzl, Besitzer einer der größten Helikopter-Firmen in Tirol. Frau Hölzl (Regina Fritsch) nimmt den gewaltsamen Tod ihres Mannes eher gelassen hin, Sohn Manfred (Nikolai Gemel), der mit dem Vater am Detektiv-Event teilnehmen sollte, ist auf einmal verschwunden – und bleibt es auch. Plötzlich taucht eine zweite Leiche auf: Bernhard Zenlechner, ein Kitzbüheler Anwalt. Auf den ersten Blick handelt es sich nur um einen arbeitsreichen Tag für die „Soko“. Auf den zweiten jedoch haben die beiden Fälle verdächtige Gemeinsamkeiten.

„Soko Kitzbühel“ ist eine Koproduktion von ORF und ZDF, hergestellt von beo-Film, unterstützt von Cine Tirol.

„Vier Frauen und ein Todesfall – Mannsteufel“ (Folge 2/6 aus Staffel 5; Dienstag, 9. Februar, 21.05 Uhr, ORF eins)
Mit u. a. Adele Neuhauser, Miriam Stein, Brigitte Kren, Martina Poel, Michael Ostrowski, Raimund Wallisch, Georges Kern, Charly Rabanser und Angelika Richter; Regie: Andreas Kopriva

Franzi (Michael Ostrowski) sitzt – unter Verdacht, den Mord an Jackie Kuttnig begangen zu haben – im Gefängnis. Während seine Mutter Mary (Brigitte Kren) nach Beweisen für die Schuldlosigkeit ihres Sohnes sucht, ist sein Vater, Ex-Bürgermeister Pepperl (Georges Kern), völlig aus dem Häuschen, da die halbpopuläre Schlagersängerin Candy (Uwe Ochsenknecht) wieder einmal die Region beehrt und im „Saustall“ auftreten will. Immerhin hatte er vor einigen Jahrzehnten eine heiße Liebesnacht mit Candy und sinnt nun auf Wiederholung derselben. Salchegger (Charly Rabanser) probt indes verzweifelt mit seinen Laiendarstellern die „Ilmer Passion“, wird aber in seiner künstlerischen Sensibilität nicht von vielen verstanden. Die „Vier Frauen“ wiederum kommen dahinter, dass die Intimfeinde Sterz (Gerhard Liebmann) und Tallnöfer (Jürgen Tarrach) eine geheime Vereinbarung getroffen haben, in der es offenbar um ein großes, äußerst lukratives, aber semilegales Bauprojekt im Ilmer Kogelwald geht.

„Vier Frauen und ein Todesfall“ ist eine Produktion des ORF, hergestellt von Dor Film, mit Unterstützung des Landes Oberösterreich.

„Soko Kitzbühel“ und „Vier Frauen und ein Todesfall“ sind nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand und auch als Live-Stream abrufbar.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001