Einladung Pressekonferenz: Wissenschaftliche Gutachten Tierquälerei Jagd auf Zuchttiere

„Militanter“ VGT (O-Ton Gatterjägermeister Josef Pröll) präsentiert fundierte Argumente ausgewiesener ExpertInnen gegen die Gatterjagd und das Aussetzen von Fasanen

Wien (OTS) -

Pressekonferenz: Wissenschaftliche Gutachten Tierquälerei Jagd auf
Zuchttiere


Die Jagdsaison im umzäunten Gatter und auf ausgesetztes Federwild,
also auf Fasane, Rebhühner und Stockenten, ist vorbei. Nun stehen in
den Regierungen der Bundesländer die Diskussionen über ein Verbot
dieser Praxis an, einige Jagdgesetze sollen sogar grundsätzlich
reformiert werden. Der VGT hat daher zur Frage, ob die Jagd im
Gatter bzw. das Aussetzen von gezüchteten Vögeln für die Jagd
Tierquälerei darstellt, Gutachten in Auftrag gegeben, die im Rahmen
dieser Pressekonferenz präsentiert werden. Zusätzlich wird der Stand
der Reformdiskussion rekapituliert.

Es sprechen:

- Dr. Karoline Schmidt, Wildbiologin und Jagdexpertin, über
Tierquälerei bei der Jagd im Gatter

- Dr. Hans Frey, Universitätslektor für veterinärmedizinische
Zoologie der Vet Med Uni Wien i.R., über Tierquälerei und
Artenschutz beim Aussetzen von gezüchtetem Federwild

- DDr. Martin Balluch, Obmann des VGT, über den Stand der Reformen
der Jagdgesetze in den Bundesländern

Datum: 10.2.2016, um 10:00 Uhr

Ort:
Café Landtmann
Universitätsring 4, 1010 Wien

Rückfragen & Kontakt:

VGT - Verein gegen Tierfabriken
DDr. Martin Balluch
Kampagnenleitung
06764668409
medien@vgt.at
http://vgt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VGT0001