Tiroler Landeshauptmann Platter in luftiger Höhe

Auf der Hausbau & Energie Messe Innsbruck besuchte Landeshauptmann Günther Platter auch die Naturkraftheizung, das neue erneuerbare Heizsystem aus Tirol

Jenbach/Tirol (OTS) - Eine neue Tiroler Entwicklung möchte das Ende der fossilen Heizsysteme einläuten. Die Naturkraftheizung setzt dazu an, den Umstieg auf erneuerbares Heizen auf breiter Basis zu ermöglichen.

Davon überzeugte sich auch Landeshauptmann Günther Platter im Rahmen der Eröffnung der diesjährigen Hausbau & Energie Messe Innsbruck, die von 5. bis 7. Februar stattfand. Wie hunderte Messebesucher unterschrieb auch er an der Messewand der entwickelnden Firma SIKO SOLAR und ließ er es sich dabei nicht nehmen eine hohe Leiter zu erklimmen.

Die Naturkraftheizung sorgt dafür, dass Umweltschutz nicht beim Thema Heizen aufhört. Das neue Heizsystem nutzt Sonne, Wasser, Erde und Luft als Energiequellen für Warmwasser und Heizung.

„Das Grundmodell der Naturkraftheizung kostet weniger als zehntausend Euro. Somit wird der Umstieg auf eine komplett erneuerbare Heizung endlich für Jeden erschwinglich“, erklärt Geschäftsführer Wolfgang Sief.

Auch die Naturkraftheizung möchte hoch hinaus. Sie hat es sich zum Ziel gesetzt, zur größten europaweiten Bewegung für eine umweltfreundliche Heizung zu werden.

Den Grundstein dafür legte das Unternehmen mit den zahlreichen Besuchern der Hausbau & Energie Messe in Innsbruck, die ein voller Erfolg war.

Rückfragen & Kontakt:

Mag.(FH) Ing. Wolfgang Sief
SIKO SOLAR GmbH
Mobil: ++43 664 /80 44 66 03
Mail: w.sief@siko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SIK0001