FH Campus Wien startet Masterstudium Architektur–Green Building

Praxisnahe Architekturausbildung mit Nachhaltigkeitsanspruch

Wien (OTS) - Ab Herbst 2016 erweitert die FH Campus Wien mit dem Masterstudium Architektur – Green Building ihr Studienangebot im Department Bauen und Gestalten. Das Vollzeit-Studium steht für eine vollwertige und praxisnahe Architekturausbildung mit Nachhaltigkeitsanspruch während des gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes. Das Studium bringt GeneralistInnen hervor, die als Architekturschaffende in Bauunternehmen und in der Bauindustrieforschung, bei Bauträgern und -behörden, sowie in Ingenieur- und Architekturbüros gefragt sind.

Das Studium vermittelt detailliertes Know-how über Entwurf, Planung, Konstruktion sowie Projektmanagement und führt tief in die integrale Planung samt BIM – Building Information Modeling – vom Entwurf bis zur Detailplanung nachhaltiger Gebäude ein. Es richtet sich an AbsolventInnen von facheinschlägigen Bachelorstudien (Fachrichtung Architektur) und des FH-Bachelorstudiums Green Building. Green-Building-ExpertInnen erwarten sowohl beim Neubau als auch bei der Revitalisierung des Bestands hervorragende Karrierechancen. Speziell die nachhaltige Bauindustrie samt deren Forschung ist ein Wachstumsmarkt. Die EU-Gebäuderichtlinie, die Mitgliedsstaaten ab 2020 zur ausschließlichen Errichtung von Niedrigstenergiegebäuden verpflichtet, verstärkt die Nachfrage zusätzlich. www.fh-campuswien.ac.at/gb_m

Architekturschaffende für eine nachhaltige Bauindustrie

Anders als in einem Architekturstudium an der Universität spezialisieren sich FH-Studierende auf Projekte im Hochbau, wozu Gebäude für Wohn- und Gewerbezwecke zählen. Sie entwickeln energieoptimierte und ressourcenschonende Lösungen mit hohem künstlerischem Anspruch und berücksichtigen die Lebenszykluskosten des Bauwerks schon bei der Planung und im Entwurf einschließlich jener für Entsorgung oder Recycling. Diese Ideen setzen sie dann in der Konstruktion um. Das berufliche Tätigkeitsportfolio reicht von der Ausführungs- und Detailplanung über die Vergabe von Leistungen bis hin zur Projekt- und Bauleitung oder Forschungstätigkeiten in der Bauindustrie. „Architektur ist nach wie vor eine sehr beliebte Fachrichtung, die Kreativität mit umfangreichem fachlichem Wissen verbindet. Nichtsdestotrotz ist ein hoher Wettbewerbsdruck typisch für dieses Berufsfeld, der sich auf der AuftragnehmerInnenseite, also in Ingenieur- und Architekturbüros, am stärksten auswirkt. Der Vorteil eines FH-Studiums liegt darin, dass die zukünftigen AbsolventInnen gerade in bauausführenden Unternehmen und Forschungseinrichtungen der Bauindustrie gefragt sind und damit vor allem auf der AuftraggeberInnenseite gute Karriereperspektiven haben. Das liegt daran, dass Sie – mit Fokus auf den nachhaltigen Hochbau – sowohl in der Baukunst und in den Ingenieurwissenschaften als auch im Projektmanagement und in der Bauindustrieforschung ein hohes Niveau erreichen und damit breit aufgestellt sind,“ so Studiengangsleiterin Ana-Maria Simionovici.

Zwanzig Jahre Erfahrung mit Bautechnikstudiengängen

Die FH Campus Wien hat in dieser Zeit eine umfangreiche Expertise, einen hervorragenden Ruf speziell in der Bauwirtschaft und ein großes Netzwerk aufgebaut. Zu diesem Netzwerk gehören neben Architektur- und Planungsbüros wie das Ziviltechnikerbüro FCP Fritsch, Chiari & Partner ZT GmbH mit PORR AG und STRABAG SE die größten bauausführenden Unternehmen des Landes. Davon profitieren Studierende beim Curriculum, der Auswahl an Lehrenden, bei interdisziplinären und studiengangsübergreifenden Projektarbeiten sowie im Laufe Ihrer beruflichen Karriere.

FH Campus Wien

Mit rund 5.400 Studierenden ist die FH Campus Wien die größte Fachhochschule Österreichs. In den Departments Applied Life Sciences, Bauen und Gestalten, Gesundheit, Public Sector, Soziales und Technik steht ein Angebot von über 50 Bachelor- und Masterstudiengängen sowie Masterlehrgängen in berufsbegleitender und Vollzeit-Form zur Auswahl:
www.fh-campuswien.ac.at/facts. Zur FH Campus Wien gehören vier Standorte in Wien und drei Kooperationsstandorte der Vinzenz-Gruppe in Wien, Linz und Ried. Im Herbst 2015 sind zwei weitere FH-Studienstandorte an Einrichtungen des Wiener Krankenanstaltenverbundes (KAV) hinzugekommen.

Ausbildungskooperationen bestehen mit dem Wiener KAV, der Vinzenz Gruppe, dem Bundeskanzleramt und dem Bundesministerium für Finanzen. Zum großen Netzwerk der FH Campus Wien zählen rund 150 in- und ausländische Universitäten und Hochschulen sowie Industriebetriebe, Unternehmen, Verbände, öffentliche Einrichtungen und Schulen. F&E-Projekte der Studiengänge und externe Auftragsforschung werden über eigene Forschungsgesellschaften abgewickelt. Darüber hinaus belegen anerkannte Zertifizierungen die hohen Standards im Qualitätsmanagement der Hochschule: www.fh-campuswien.ac.at/zert.

Rückfragen & Kontakt:

FH Campus Wien
Mag.a Sonja Wallner, MAS
Unternehmenskommunikation
Tel.: +43 1 606 68 77-6408
sonja.wallner@fh-campuswien.ac.at
www.fh-campuswien.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FHC0001