FP-Seidl: Brennpunkt Praterstern – eine Schande für Wien

Verkehrsknotenpunkt verkommt systematisch zur No-go-Area!

Wien (OTS) - Seit Jahren kritisieren die Leopoldstädter Freiheitlichen die Zustände am Wiener Praterstern und verlangen ein Alkoholverbot. „Was in Graz und Innsbruck erfolgreich durchgeführt wird, muss auch in Wien möglich sein!“, meint der Leopoldstädter FPÖ-Obmann LAbg. Wolfgang Seidl. Die Situation am Praterstern verschärft sich von Woche zu Woche mehr.

Die „herumirrenden“ Sozialarbeiter sind machtlos und die Verantwortlichen in der Stadt und im Bezirk stecken konsequent den Sand in den Kopf bzw. verharmlosen die Gefahren. „Diese Vorgehensweise ist schlicht unverantwortlich! So kann es keinesfalls weitergehen.“, ärgert sich Seidl und kündigt abschließend eine Petition für ein Alkoholverbot an. (Schluss)paw

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
01/4000-81635

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002