FPÖ-Hofer: Iraker muss nach Vergewaltigung eines Kindes Österreich verlassen

Kein Recht auf Zukunft in Österreich

Wien (OTS) - Aufgrund der erst jetzt bekannt gewordenen Vergewaltigung eines 10-jährigen Buben in einem Hallenbad in Wien durch einen irakischen Asylwerber fordert der freiheitliche Präsidentschaftskandidat Ing. Norbert Hofer die Abschiebung des geständigen Täters.

Hofer: „Wer sich als angeblich Schutzsuchender derartig gegenüber Schutzlosen verhält, hat jedes Recht auf eine Zukunft in Österreich verwirkt und ist sofort abzuschieben."

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001