„Hohes Haus“ über OMV, Brexit, Raumwärme und Drohnenregeln

Am 7. Februar um 12.00 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Fritz Jungmayr präsentiert im ORF-Parlamentsmagazin „Hohes Haus“ am Sonntag, dem 7. Februar 2016, um 12.00 Uhr in ORF 2 folgende Beiträge:

Tafelsilber

Von Creditanstalt über die VÖEST bis hin zu AUA und Telekom: Die Privatisierung oder Teilprivatisierung von Staatsbetrieben wurde stets von heftigen politischen Kämpfen begleitet. Aktuell gibt es eine Debatte über die OMV. Gerüchte und Anzeichen, die russische Gazprom könnte sich an Österreichs größtem Unternehmen beteiligen, befeuern diese Debatte. Maximilian Biegler geht der Frage nach, wie die Republik mit ihrem Tafelsilber umgeht.

Im Studiogespräch nimmt dazu der Wirtschaftswissenschafter Stephan Schulmeister vom WIFO Stellung.

Brexit

Die Europäische Union beabsichtigt, der Regierung Großbritanniens ein Reihe von Ausnahmen und Sonderregelungen bei den EU-Verträgen zu erlauben. So glaubt man in Brüssel, ein negatives Votum der Briten bei einer Volksabstimmung über den Verbleib in der EU verhindern zu können. Das EU-Parlament hat diese Woche die von EU-Kommission, Rat und Parlament mit der britischen Regierung ausverhandelten Pläne erstmals debattiert. Tim Cupal berichtet.

Raumwärme

Um die Klimaziele von Paris erreichen zu können, müsste der Raumwärmeverbrauch um mindestens 30 Prozent gesenkt werden. Das ließe sich aber nur erreichen, wenn der Großteil des heimischen Gebäudebestands thermisch saniert wird. Die Regierung hat mit dem Budget für 2016 aber scheinbar den gegenteiligen Weg eingeschlagen:
Statt mehr Geld für thermische Sanierung gibt es heuer erstmals weniger. Ein Bericht von Dagmar Wohlfahrt.

Flugobjekte

Spätestens seit beim Slalom von Madonna di Campiglio eine abgestürzte Drohne knapp neben Marcel Hirscher auf der Piste aufschlug, werden diese Flugobjekte intensiv diskutiert. Michael Klonfar hat sich angeschaut, was sich so alles im österreichischen Luftraum tummelt, welche Regelungen gelten und wie genau beziehungsweise weniger genau es die Drohnenpiloten mit diesen Regeln halten.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007