Glamouröses TV-Highlight: Bis zu 1,562 Millionen sahen Opernball 2016 im ORF

54 Prozent Marktanteil bei der Eröffnung

Wien (OTS) - Krönchen, Stars und „Alles Walzer“ – ein Millionenpublikum war beim Wiener Obernball mit dabei: Insgesamt 2,429 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer bzw. ein Drittel der österreichischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren (weitester Seherkreis) verfolgten gestern, am 4. Februar 2016, den Opernball-Abend in ORF 2. „Die Eröffnung“ um 21.40 Uhr sahen bis zu 1,562 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer. Im Schnitt wollten sich 1,456 Millionen bei einem Marktanteil von 54 Prozent die Sendung nicht entgehen lassen, das ist der höchste Wert seit 2013.

Bei der „Ankunft der Gäste“ waren um 21.05 Uhr bis zu 1,462 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer (im Schnitt 1,257 Millionen) dabei. Das auf die Eröffnung folgende Fest sahen durchschnittlich 731.000 bei einem Marktanteil von 50 Prozent. Neben der Live-Übertragung konnte ORF 2 auch mit „Der Wiener Opernball – Jubiläum zweier Ikonen“ um 20.15 Uhr beim Publikum punkten. Bis zu 1,171 Millionen und im Schnitt 1,039 Millionen (Marktanteil 35 Prozent) stimmten sich mit Lisbeth Bischoffs Doku auf das 60-Jahr-Jubiläum und einen glanzvollen Abend ein.

Im Schnitt 1,14 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer (4,3 Prozent Marktanteil) waren außerdem bei der Eröffnung des Wiener Opernballs 2016 in 3sat live dabei. „Die Eröffnung“ war auch im Bayerischen Rundfunk zu sehen und wurde von durchschnittlich 620.000 Seherinnen und Sehern (2,3 Prozent Marktanteil) genutzt.

Jenseits der Millionen, die in sozialen Netzwerken allgemein mit dem Opernball in Berührung kamen, war auch die #Opernball-Selfie-Kampagne des ORF ein voller Erfolg: Mehr als 140.000 Nutzerinnen und Nutzer wurden über die ORF-Facebook-Seite erreicht und mehr als 3.000 posteten dort Fotos und diskutierten rund um das Ballereignis des Jahres.

„Promis, Prunk und Logentratsch – Das war der Wiener Opernball 2016“ heute um 20.15 Uhr in ORF eins

Kati Bellowitsch lässt wieder für alle, die die Live-Übertragung nicht sehen konnten, das große Fest noch einmal Revue passieren. Sie präsentiert den Zuseherinnen und Zusehern nicht nur die Highlights des 60. Wiener Opernballs, wie zum Beispiel die Höhepunkte der offiziellen Eröffnung, ein Best-of der Logeninterviews oder der Künstlertreffs, sondern auch exklusiv die Resümees der Live-Moderatoren sowie der scheidenden Ballmutter Désirée Treichl-Stürgkh. Selbstverständlich gibt es ausführliche Blicke auf die Outfits der Gäste und Stars – die schönsten und schrägsten Ballroben der Damen und auch die seltsamsten Varianten der eigentlich uniformen Fracks der Herren. Außerdem: Was Alfons Haider, der auch ein Opernball-Jubiläum feiert, nach dem Staatsball stets zu tun pflegt, ist hinlänglich bekannt. Er wechselt zum ebenso legendären Rosenball, wohin ihn diesmal auch eine Kamera begleiten wird!

Noch mehr Opernball im ORF:

Das ORF-Gesellschaftsmagazin „Seitenblicke“ wird auch heuer am Tag nach dem Ball die ganze Sendung den Höhepunkten der Ballnacht widmen – „Wien heute“ lässt die Ballnacht ebenso Revue passieren wie „heute leben“. Die Highlights des Abends und eine Slideshow der besten Fotos werden online auf http://oe3.ORF.at bereitgestellt. Auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) ist die TV-Übertragung als Live-Stream und nachträglich als Video-on-Demand abrufbar.

„Opernball“ – der Filmklassiker am 6. Februar um 13.20 Uhr in ORF 2

Zum 90. Geburtstag von Sonja Ziemann gibt es ein Wiedersehen mit Ernst Marischkas Filmklassiker von 1956. In der Verwechslungskomödie stellen Helene (Sonja Ziemann) und Elisabeth (Hertha Feiler) die Treue ihrer Ehemänner Georg (Johannes Heesters) und Paul (Josef Meinrad) am Wiener Opernball auf die Probe.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006