ÖAMTC: 76-jährige Kärntnerin nach Erkrankung aus Panama zurückgeholt

Rückholung per Linienflug und Rettungswagen

Wien (OTS) - Es ist eine lange Reise von Spittal an der Drau (Kärnten) ins fast 10.000 Kilometer entfernte Panama. Noch länger dürfte Doris W. jedoch die Rückreise vorgekommen sein. Die 76-Jährige war bei ihren Söhnen in Bocas del Toro, auf einer Inselgruppe nördlich von Panama, zu Besuch, als sie an Gürtelrose erkrankte. Nach der Kontaktaufnahme mit dem ÖAMTC und Rücksprache mit dem Vertrauensarzt des Clubs wurde die sofortige Rückholung der Patientin gestartet. "Eine Herausforderung, weil in Mittel- und Südamerika gerade Karneval-Saison ist und alle Flüge entsprechend ausgelastet sind", erklärt Arjan Buurman, Leiter der ÖAMTC-Schutzbrief-Nothilfe.

Von Boca del Toro wurde Frau W. zunächst aufs Festland geflogen, danach ging es per Linienflug von Panama City nach Amsterdam. "In der Business Class, weil es der Patientin aufgrund der schmerzhaften Erkrankung nicht zumutbar war, elf Stunden aufrecht im Flugzeug zu sitzen", hält Buurman fest. Von Amsterdam ging es dann weiter nach Wien, wo direkt am Flughafen bereits der Krankentransport nach Spittal an der Drau wartete. Dort kam die Patientin gestern, 4. Februar 2016, kurz vor Mitternacht an. Auf allen Flughäfen wurde vom ÖAMTC ein sogenanntes "Rollstuhl-Service" organisiert, um die Patientin zu unterstützen und die Anstrengungen auf den Flughäfen zu minimieren.

Insgesamt war Frau W., die sich noch in der Nacht für die professionelle Organisation und die Hilfsbereitschaft des ÖAMTC-Teams bedankte, rund 38 Stunden unterwegs. "Eine solche Reise ist auch wenn man gesund ist sehr anstrengend", weiß Buurman. "Für Frau W. muss es sich wie eine Odyssee angefühlt haben. Es war aber dennoch die schnellste und effektivste Methode, sie zurück in die Heimat zu holen."

Die Kosten für die Rückholung belaufen sich auf rund 2.500 Euro. Für diese Summe kommt zur Gänze der ÖAMTC auf, da Frau W. Inhaberin des ÖAMTC-Schutzbriefes inklusive Weltreise- Krankenschutz ist. Der Schutzbrief selbst gilt in Österreich, in allen Reiseländern in Europa, auf allen Mittelmeerinseln, in den außereuropäischen Mittelmeerländern, auf den Kanaren, den Azoren und auf Madeira. Alle Infos zum ÖAMTC-Schutzbrief gibt es unter www.oeamtc.at/schutzbrief.

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Kommunikation
+43 (0) 1 711 99-21218
kommunikation@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0001