Kickl: FPÖ bringt Opernball-Entgleisung Weichselbrauns gegenüber Ursula Stenzel vor den Publikumsrat

Wien (OTS) - „Wir werden die gestrige skandalöse Entgleisung von ORF-Opernball-Moderatorin Mirjam Weichselbraun gegenüber Ursula Stenzel vor den ORF-Publikumsrat bringen“, kündigte heute FPÖ-Generalsekretär NAbg. Herbert Kickl an.

Es stehe der Moderatorin eines öffentlich-rechtlichen Senders nicht zu, vor laufender Kamera und einem Millionenpublikum eine derart abfällige Bemerkung über Dritte zu machen, in diesem Fall über eine hochverdiente langjährige ZIB-Moderatorin, höchst erfolgreiche Politikerin und Landtagsabgeordnete der FPÖ Wien. „Das ist hochgradig unprofessionell und steht in krassem Widerspruch zum öffentlich-rechtlichen Auftrag des ORF“, so Kickl. Im Übrigen werde die FPÖ auch der Frage nachgehen, ob es sich bei den diffamierenden Aussagen gegenüber Ursula Stenzel tatsächlich um eine spontane Eingebung Weichselbrauns gehandelt habe.

„Der Verdacht liegt nahe, dass es ein abgekartetes Spiel war und ein früheres Interview Ursula Stenzels mit Harald Serafin nur deshalb eingespielt wurde, um Weichselbraun Gelegenheit für ihre wohlvorbereitete Diffamierung zu bieten. Das wäre doppelt skandalös. Dann hätte sich nämlich nicht der ORF als Bühne für die persönlich-politischen Befindlichkeiten von Frau Weichselbraun missbrauchen lassen – was per se schon absolut inakzeptabel ist – , sondern Frau Weichselbraun wäre lediglich das ausführende Organ eines vom ORF gesteuerten Freiheitlichen-Bashings gewesen“, so Kickl.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001