Information des Bundesamts für Fremdenwesen und Asyl zum Thema Statistik

Technische Probleme wurden behoben – Datenübermittlung 2015 nach Plan

Wien (OTS) - Mit Start des BFA im Jahr 2014 erfolgte die technische Umstellung der beiden Systemen AIS (Asylinformationssystem) und FIS (Fremdeninformationssystem) sowie von fremdenpolizeilichen Applikationen auf das System „Integrierte Fremdenadministration“ (IFA).“). Die Systemumstellung war von technischen Problemen begleitet, ein Umstand, der auch vom Bundesamt bereits Anfang 2014 transparent mehrfach kommuniziert wurde. Das technische Problem konnte im Laufe des Jahres 2014 behoben werden.
Demnach läuft die Datenerhebung und Datenübermittlung für 2015 wieder völlig nach Plan: Die vorläufigen Gesamtzahlen zu den Außerlandesbringungen für das Jahr 2015 wurden bereits am 19. Jänner 2016 veröffentlicht. Wie üblich erfolgt aufgrund von Datennacherfassungen die Festlegung der endgültigen Zahlen mit Ende Februar/Anfang März 2016. Zudem wird das BMI die endgültigen Detailzahlen zu den freiwilligen und zwangsweisen Ausreisen planmäßig und fristgerecht via Statistik Austria an EUROSTAT bis Ende März 2016 übermitteln.
Überdies wird angemerkt, dass bereits im November 2011 ein Vertrag zwischen dem BMI und der Statistik Austria abgeschlossen wurde. Darin wurde eine intensive Kooperation zwischen dem BMI und der Statistik Austria bei der Erstellung der Statistiken im Asyl- und Fremdenbereich vereinbart. Demnach werden die Statistiken vom BMI der Statistik Austria zur Verfügung gestellt und von dieser gemäß der EU-Statistik-Verordnung an die europäische Statistikbehörde EUROSTAT übermittelt.
Zum Thema der Außerlandesbringungen wurden für 2015 neben den Gesamtzahlen auch die Aufgliederungen nach freiwilligen Rückkehrern und zwangsweisen Rückführungen, jeweils nach Nationalitäten gegliedert, erhoben.
Für das Jahr 2014 kann neben der Gesamtzahl der Außerlandesbringungen (geteilt nach freiwilligen Rückkehrern und zwangsweisen Außerlandesbringungen) auch die Staatsangehörigkeit der freiwilligen Rückkehrer erhoben werden.
Zusätzlich sind die monatlichen Asylantragsstatistiken sowie die Jahresstatistik betreffend Asyl für 2014 auf der BMI-Website abrufbar unter: http://www.bmi.gv.at/cms/BMI_Asylwesen/statistik/start.aspx

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Inneres
Karl-Heinz Grundböck, M.A.
Sprecher des Ministeriums
+43-(0)1-53126-2490
karl-heinz.grundboeck@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0001