Ö1-Wirtschaftsmagazin „Saldo“ am 5.2.: „Der Ölpreiskrieg“

Wien (OTS) - Die Hintergründe des Ölgeschäfts und der Kampf um Marktanteile, Gewinne und Verluste sind Thema des von Christian Hunger gestalteten „Saldo - das Wirtschaftsmagazin“ am Freitag, den 5. Februar um 9.44 Uhr in Ö1.

Für die einen ist er eine willkommene Entlastung, für die anderen der reine Ruin. Ein Thema für Schlagzeilen in den Zeitungen ist er allemal: der Ölpreis. Hat in den 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts der Club of Rome noch orakelt, dass die Ölreserven der Welt nur noch für wenige Jahre reichen, gibt es heute von dem schwarzen Gold mehr als genug. Wie es aussieht, noch für viele Generationen. Öl ist heute so billig wie seit Jahrzehnten nicht mehr, trotzdem wird gefördert, was die Kapazitäten hergeben. Wohin kann das noch führen? Einer, der sich im Ölgeschäft wie kaum ein anderer auskennt, ist der Österreicher Johannes Benigni. Er hat in Wien mit einer Ölhandelsfirma begonnen und regiert heute von Singapur aus die JBC Energy Group, ein Energieberatungsunternehmen mit weltweit 150 Niederlassungen. In einem Vortrag in Wien hat er seine Einschätzung des Ölmarktes erklärt. Er glaubt, dass Öl schon bald wieder teurer wird.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
(01) 501 01/18050
isabella.henke@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001