Weltkrebstag – Stronach/Steinbichler warnt vor „Krankmachern“ in unserem Essen

Palmöl in 70 Prozent der Lebensmittel – Glyphosat „vorbeugend“ aus den Nahrungsmitteln verbannen

Wien (OTS) - Anlässlich des morgigen Weltkrebstages warnt Team Stronach Konsumentenschutzsprecher Leo Steinbichler vor den „Krankmachern“ in den Lebensmitteln. „Palmöl etwa, das unter fragwürdigen und umweltbelastenden Bedingungen gewonnen wird, findet sich schon in 70 Prozent unserer Lebensmittel. Und in diesem Palmöl findet sich auch immer wieder Glyphosat!“, so Steinbichler.

Gerade dieses Herbizid steht im Verdacht, krebserregend zu sein. „Ich habe diese Diskussion über Studien zur Gefährlichkeit von Glyphosat satt! Im Sinne der Gesundheit der Konsumenten muss dieses Mittel schon vorbeugend aus unseren Lebensmitteln verbannt werden“, verlangt Steinbichler.

Der Team Stronach Konsumentenschutzsprecher macht auch darauf aufmerksam, „dass die Änderung unseres Lebensstils, die vielen Fertig- und Convenience-Produkte sowie Käsesubstitute, die mit jeder Menge E-Zusatzstoffen, Geschmacksverstärkern und Haltbarmachern vermischt sind, ebenfalls zu einer ungesünderen Ernährung beitragen“.

Steinbichler rät, mehr auf regionale und saisonale Produkte zu setzen. „Paradeiser aus dem Supermarkt, die wochenlang frisch bleiben aber kaum Geschmack haben, werden etwa durch Bestrahlen haltbar gemacht und meistens ohne Boden mit künstlicher chemischer Nährlösung gezüchtet. Wollen Sie das wirklich Ihrer Familie vorsetzen?“, fragt Steinbichler.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub
++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0001