ganznormal.at präsentiert sich mit einem neuen digitalen Gesicht.

Kooperation von TV-Wartezimmer und ganznormal.at erreicht 1,2 Mio. Zuschauer

Wien (OTS) - Tatsache ist: Etwa jeder dritte Mensch in Österreich erkrankt einmal in seinem Leben psychisch. Etwa 900.000 Menschen haben laut der aktuellster Analyse* ärztliche Hilfe in Anspruch genommen (Zeitraum 2009). Die Dunkelziffer dürfte aber weitaus höher sein: Denn bei einem Drittel der Betroffenen wird die Erkrankung nicht diagnostiziert. Ein Großteil scheut sich, professionelle Unterstützung zu suchen und auch anzunehmen. Der Verein ganznormal.at fördert seit 2011 die öffentlichen Diskussion über seelische Erkrankungen. Denn es ist Zeit ganz normal darüber zu reden. Um den Auftritt des Vereins im Internet zu optimieren und den aktuellen Gegebenheiten anzupassen, wurde die Website www.ganznormal.at neu barrierefrei und responsiv gestaltet sowie mit einer benutzerfreundlichen Navigationsstruktur versehen. Damit Interessierte besser und schneller zu den gewünschten Informationen geleitet werden. Neben der Vorstellung des Vereins, seiner Ziele und Aktivitäten, wurde vor allem der Bereich der Soforthilfe für Betroffene, Angehörigen und Interessierte erweitert und verbessert. D.h. man findet auf der neuen Website, jetzt neu, nicht nur Kontaktdaten von Beratungsstellen in Wien, sondern aus allen Bundesländern. Um der Kampagne „Es ist Zeit, ganz normal darüber zu reden“ mehr Breitenwirkung zu verschaffen, wird sie vom Medienpartner „TV-Wartezimmer“ österreichweit auf TV-Screens in Arztpraxen gezeigt und erreicht damit über 1,2 Millionen Zuschauer. Effiziente Unterstützung erfährt die Kampagne auch durch den Partner pilot.media.at mit Banner auf den reichweitenstärksten Online-Plattformen Österreichs. Denn auch im Jahre 2016 ist es noch nicht „ganz normal“, offen über psychische Erkrankungen zu sprechen. Noch sind seelische Probleme körperlichen nicht gleichgestellt. Noch klingt es provokant, wenn ganznormal.at-Vereinsvorsitzender Christian Deutsch sagt: „Eine seelische Erkrankung ist so normal wie eine Grippe, nur nicht in 14 Tagen auskuriert.“ Die öffentliche Diskussion ist hierbei essentiell, denn, so Deutsch: „ Es ist Zeit, ganz normal darüber zu reden.“

* Studie "Ist-Analyse: Psychische Gesundheit“, Hauptverband der Österreichischen Sozialversicherungsträger 2011

Rückfragen & Kontakt:

ganznormal.at – Verein zur Förderung der öffentlichen Diskussion über seelische Gesundheit
c/o echo medienhaus ges.m.b.h., Media Quarter Marx 3.2
1030 Wien, Maria-Jacobi-Gasse 1, 3. Stock.
Karin Minarik: 0676 391 10 50
E-Mail: office@ganznormal.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001