Sommerloch-Thema: Pausensprache Deutsch!

Wien (OTS) - "Es sind sowohl die milden Temperaturen als auch die Absurdität des Themas, dass man die Diskussion rund um die Pausensprache als Sommerloch-Thema bezeichnen kann“, so Patrick Wolf, Vorsitzender des SLÖ (Sozialdemokratischer LehrerInnenverein Österreichs).

Seit einer Woche hält sich nun das politische und gänzlich unpädagogische Tauziehen um eine Pflicht bzw. Anregung bzw. Einladung bzw. Ermunterung, Deutsch als Pausensprache zu verwenden, in den Medien. Ein Nichterfüllen bzw. „Nicht-Nachkommen“ hätte auch keine Konsequenz – gut so. Einzige Konsequenz dieser Posse wäre, dass SchülerInnen lernen, dass zumindest dieser Teil des schwarz-blauen Regierungsübereinkommens ein oberösterreichischer Schildbürgerstreich ist.

Nicht nur, dass ein intendiertes Verbieten der Muttersprache mehr Probleme als Lösungen mit sich bringt, so steht dies im deutlichen Widerspruch zur Aufgabe der Schule, welche bundesgesetzlich geregelt ist: „Die jungen Menschen sollen zu (…) Bürgern der demokratischen und bundesstaatlichen Republik Österreich herangebildet werden. Sie sollen zu selbständigem Urteil, sozialem Verständnis (…), dem politischen und weltanschaulichen Denken anderer aufgeschlossen sein sowie befähigt werden, am Wirtschafts- und Kulturleben Österreichs, Europas und der Welt Anteil zu nehmen und in Freiheits- und Friedensliebe an den gemeinsamen Aufgaben der Menschheit mitzuwirken.“ (SchOG §2 Abs. 1).

„Welches Bild sollen SchülerInnen von Schule und Gesellschaft haben, wenn ihnen vorgeschrieben wird, welche Sprache sie in ihrer persönlichen Pause verwenden dürfen?“, so Wolf, der in der laufenden Diskussion die Schule als populistischen Spielball von Rechtsaußen benutzt sieht.

„Ich erwarte mir eine Diskussion darüber, wie Schule finanziell und personell unterstützt werden muss, damit das dort bestehende Engagement auch zum individuellen Schulerfolg führt. Für SchülerInnen und LehrerInnen“, so Wolf abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Sozialdemokratischer LehrerInnenverein Österreichs (SLÖ)
Patrick Wolf
Bundesvorsitzender
0664/4307066
patrick.wolf@sloe.at
http://www.sloe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005