VP-Korosec ad KAV: Chaos in den Ambulanzen zeugt einmal mehr von Missmanagement

Grippewelle und Ferienbeginn sind nichts weiter als billige Ausreden

Wien (OTS) - „Kaum beginnen Ferienzeit und Grippewelle, bricht in den Spitalsambulanzen des Wiener Krankenanstaltenverbundes regelmäßig das Chaos aus. Es kann doch nicht so schwierig sein, diese Stoßzeiten rechtzeitig zu erkennen und daher entsprechende Vorsorgemaßnahmen zu treffen“, ärgert sich die Gesundheitssprecherin der ÖVP Wien, LAbg. Ingrid Korosec nachdem am vergangenen Wochenende in der Kinderambulanz des Donauspitals Patientinnen und Patienten angeblich bis zu 16 Stunden auf ihre Behandlung warten mussten.

Die Zusammenarbeit zwischen Stadt Wien und der Ärztekammer bezüglich des Angebots im niedergelassenen Bereich müsste umgehend auf neue Beine gestellt werden, fordert die VP-Mandatarin. „Diese Probleme zeigen, dass wir die neuen ambulanten Versorgungseinrichtungen in den Bezirken dringender denn je benötigen und auch die Informationsschiene über das bestehende Angebot gehört verbessert, indem etwa die von der Stadt Wien entwickelten und betriebenen Apps und Infoscreens vor Ferienbeginn und vor den Wochenenden dafür endlich umfassend genutzt werden. Es kann nicht sein, dass man die Wiener Bevölkerung hier länger mit stets den gleichen fadenscheinigen Ausreden immer wieder hinhält“, so Korosec abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001