Gudenus: Sozialwohnungen für Wiener statt Chorherrscher Holzcontainer

Kein Zugang für anerkannte Flüchtlinge zu Sozialwohnungen

Wien (OTS) - Der grüne Planungssprecher Christoph Chorherr will Holzcontainer-Siedlungen für Flüchtlinge und Studenten errichten. „Wir brauchen eine Aussetzung des Zugangs anerkannter Flüchtlinge zu Sozialwohnungen. Das alleine kann die Wiener vor einer weiteren horrenden Wohnkostensteigerung schützen“, weist Vizebürgermeister Mag. Johann Gudenus die Pläne Chorherrs zurück.

In wenigen Monaten werden vermutlich unzählige anerkannte Flüchtlinge in Wien ihren Wohnsitz begründen. „Die Wiener werden noch weiter unter Druck kommen. Das ist längst nicht mehr zumutbar“, erinnert Gudenus an die dramatisch hohen Wohnkosten in der Bundeshauptstadt. Die Stadtregierung muss auf diese sozialpolitische Gefahrenlage reagieren. Nicht mit Holzcontainern, sondern mit der Aussetzung des Zugangs von anerkannten Flüchtlingen zum sozialen Wohnbau, begründet Gudenus seinen Vorstoß. „Die Pläne von Christoph Chorherr verdeutlichen den Realitätsverlust der Rathaus-Koalition. Das ist grünes Schattenboxen zulasten der Menschen. Holzboxen können kein Ersatz für eine vernunftgeleitete Wohnbaupolitik sein." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Tel.: 0664 540 34 55

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002