Stronach/Weigerstorfer: Überlastete Kinderambulanz zeigt Fehler des Gesundheitssystems

Wien (OTS) - „Die Szenen, die sich vergangenes Wochenende in der Kinderambulanz abgespielt haben, sind leider symptomatisch für die massiven Fehler in unserem Gesundheitssystem. Die Grippewelle allein verursacht dieses Chaos nicht!“, warnt Team Stronach Gesundheitssprecherin Ulla Weigerstorfer. Der immer stärker werdende Ärztemangel und das neue Ärzte-Arbeitszeitgesetz führen laut Weigerstorfer dazu, „dass die Gesundheitsversorgung in unserem Land in vielen Bereichen nicht mehr einem modernen und – noch – wohlhabenden Staat entspricht!“

Weigerstorfer fordert zudem eine Aufwertung der niedergelassenen Ärzte, der Landpraxen und eine erleichterte Gründung von Gruppenpraxen. „Ärzten ist es nicht möglich, sich in einer GmbH zusammenzuschließen“, so die Team Stronach Gesundheitssprecherin. Doch gerade die Anstellung von Ärzten durch die Ärzte selbst brächte eine große Verbesserung der medizinischen Versorgung speziell zu den Randzeiten: „Es gibt genügend Mediziner, die in Teilzeit bzw. am Wochenende arbeiten würden. Hier muss die Politik rasch die rechtlichen Voraussetzungen schaffen!“, verlangt Weigerstorfer.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub
++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0001