FP-Krauss: Bildungsniveau in Wien sinkt weiter ab

FPÖ fordert 1000 zusätzliche Lehrer für Wien

Wien (OTS) - Schon jetzt können laut Wiener Lesetest mehr als 25% aller Wiener Pflichtschüler nach neun Jahren Schule nicht sinnerfassend lesen. Dazu kommen die österreichweit höchsten Schulabbrecherraten und die daraus resultierende höchste Jugendarbeitslosigkeit Österreichs, so der FPÖ- Bildungssprecher im Wiener Rathaus, Landtagsabgeordneter Maximilian Krauss.

Der offene Brief der Personalvertretung der Wiener Pflichtschullehrer, in dem beteuert wird, dass das Pflichtschulwesen durch eine massive Zunahme an Flüchtlingskindern an die Grenze der Belastbarkeit gebracht wird, muss die zuständige SPÖ-Ministerin endlich wachrütteln.
Krauss fordert Bildungsministerin Heinisch Hosek und den neuen Stadtschulratspräsidenten Czernohorszky nachdrücklich auf, endlich die in Wien bereits heute fehlenden 1000 Lehrer zur Verfügung zu stellen.

Außerdem, so Krauss, sollen zur besseren Integration verpflichtende Deutschlernklassen für Schüler mit mangelnden Deutschkenntnissen zum Wohle aller Beteiligten eingeführt werden. Ein weiteres Absinken des Schul- und Bildungsniveaus käme einem Zukunftsraub an allen Schülerinnen und Schülern unserer Stadt gleich und gilt es daher unter allen Umständen zu verhindern, so Krauss. (Schluss)paw

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
01/4000-81635

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001