SoHo zu Abstimmung in Wien: Homophobie ist out!

Wien (OTS/SK) - „Das Nein der Wiener ÖVP gemeinsam mit der FPÖ zur Förderung der Homosexuellen Initiative Wien im Wiener Gemeinderat zeigt einmal mehr, wie es um die Offenheit und Liberalität dieser Partei bestellt ist“, stellt Peter Traschkowitsch, Bundesvorsitzender und Wiener Landesvorsitzender der sozialdemokratischen LSBTI-Organisation SoHo fest. ****

„Bei der FPÖ wissen wir ja, woran wir dran sind. Aber bei der ÖVP, insbesondere in Wien, hatten wir immer noch einen Funken Hoffnung. Aber dieses mehr als enttäuschende Abstimmungsverhalten hat uns wieder auf den Boden der Realität zurückgeholt. Die neuen ÖVP-Besen kehren Richtung Ablehnung von Schwulen und Lesben. Und zeigen einen urkonservativen Ungeist, der von einer homosexuellenfeindlichen Grundhaltung getragen wird. In Wien haben solche Vorstellungen keinen Platz, auch wenn das schwarz-blauen Scharfmachern nicht passen sollte. Wien ist eine weltoffene Stadt, die ihre Vielfalt zu leben weiß. Homophobie ist sowas von out – das wird auch die ÖVP begreifen müssen!“, so Traschkowitsch abschließend. (Schluss) up/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0004