Irmgard Griss lädt zu Verhandlungen über Fairness- und Transparenzabkommen ein

Unterzeichnung aller Kandidaten und Bundesgeschäftsführer gefordert

Wien (OTS) - Das Angebot von Irmgard Griss für ein Fairness- und Transparenzabkommen liegt seit dem 18.Dezember auf dem Tisch. Mittlerweile wurde es allen Mitbewerbern übermittelt. Nun gilt es, rasch Gespräche über ein gemeinsames Abkommen aufzunehmen. Denn die Spielregeln für einen fairen, transparenten und kostengünstigen Wahlkampf müssen von Anfang an klar sein.

Wir haben daher die Kampagnenverantwortlichen von Norbert Hofer, Rudolf Hundstorfer, Andreas Khol und Alexander Van der Bellen zu einem Gespräch nächste Woche eingeladen.

Um die Vereinbarung auf eine breitere Basis zu stellen, fordern wir, dass neben den Kandidaten auch die Bundesgeschäftsführer/innen aller Parteien, die eine/n KandidatIn unterstützen, die Vereinbarung unterzeichnen.

Die Gespräche sind ein wichtiger Impuls für die Erneuerung der politischen Kultur in Österreich, für die Irmgard Griss mit ihrer Kandidatur steht. Wir hoffen auf einen sachlichen und lösungsorientierten Diskurs und einen raschen Abschluss der Verhandlungen.

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragen & Kontakt:
Milo Tesselaar
0650/7656260
presse@irmgardgriss.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007