„Hohes Haus“ über Zukunfts-Sorgen und Vergangenheits-Bewältigung

Am 31. Jänner um 12.00 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Fritz Jungmayr präsentiert das ORF-Parlamentsmagazin am Sonntag, dem 31. Jänner 2016, um 12.00 Uhr in ORF 2 mit folgenden Beiträgen:

Rein in die EU

Unter dem von der FPÖ gewählten Titel „Sicherheit statt Asylchaos“ ging es Mitte der Woche im Nationalrat im Rahmen einer Aktuellen Europastunde heftig zur Sache. Die Flüchtlingssituation ist nach mehr als einem halben Jahr noch immer Dauerthema der politischen Debatte. Auch bei den Erklärungen von Kanzler Faymann und Vizekanzler Mitterlehner zur Regierungsumbildung hat die Opposition nicht mit Kritik an der Regierungsarbeit gespart. Kathrin Pollak hat die Debatte verfolgt.

Raus aus der EU

261.000 Menschen haben im Vorjahr das EU-Austrittsvolksbegehren unterzeichnet. Jetzt wurde das Anliegen im Nationalrat behandelt. Maximilian Biegler geht der Frage nach, ob ein Austritt überhaupt möglich wäre, und welch weitreichende Konsequenzen so ein Schritt nach sich ziehen würde und wie die EU-Stimmung im Land ist.

Gast im Studio ist Karin Kadenbach, SPÖ-Delegierte im EU-Parlament.

Zukunfts-Sorgen

Der 29. Februar bleibt das Zieldatum der Koalition für eine Pensionsreform, auch wenn es im Sozialministerium seit einigen Tagen mit Alois Stöger einen neuen Minister gibt. Wie in so vielen Dingen haben SPÖ und ÖVP auch bei den Pensionen unterschiedliche Vorstellungen und Erwartungen. Dagmar Wohlfahrt hat Experten befragt, wie es um die Zukunft der ASVG-Pensionen bestellt ist.

Vergangenheits-Bewältigung

Diese Woche haben sich weitere Kandidaten für die Wahl zum Bundespräsidenten präsentiert. Das Rennen um die Hofburg dürfte das spannendste seit vielen Jahren werden. Claus Bruckmann hat mit Kandidaten und Kandidatinnen gesprochen, die bei früheren Wahlgängen angetreten sind und es nicht geschafft haben.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0011