Lotto: 23 Sechser in zehn Fünffachjackpot-Ziehungen

Solosechser zwar Ausnahme, aber zuletzt Rekordgewinn im August 2015

Wien (OTS) - Einen Fünffachjackpot im Jänner, das hat es in der Lotto Geschichte noch nie gegeben. Bis dato musste man zumindest bis Ende April darauf warten. Die Ziehung am Sonntag, den 31. Jänner, verspricht also wieder einmal so richtig Spannung.

Evelyn Vysher startet die Ziehung des bereits elften Fünffachjackpot, und dabei wird die Sechser-Summe – vorsichtig geschätzt – auf rund 9,5 Millionen Euro klettern. Ein Solosechser wäre in diesem Fall zwar noch kein Rekordgewinn, ein solcher ist aber nicht von vornherein ausgeschlossen, denn die Gewinnsumme kann durchaus noch weiter ansteigen.

Zwar sind Solosechser nach Fünffachjackpots, wie die Erfahrung zeigt, eher die Ausnahme – bei den bisherigen zehn Fünffachjackpots hat es insgesamt 23 Sechser gegeben, und nur drei Ziehungen endeten mit Sologewinnen -, aber gerade der bislang letzte Fünffachjackpot endete mit einem Solosechser, der noch dazu einen neuen Rekordgewinn bedeutete. Ein Wiener gewann mehr als 9,6 Millionen Euro.

Für Sonntag rechnen die Österreichischen Lotterien mit zumindest 11 Millionen Tipps, mit denen rund drei Viertel aller möglichen Tippkombinationen auch tatsächlich gespielt werden. Das heißt, die Wahrscheinlichkeit, dass der Fünffachjackpot geknackt wird, ist sehr hoch.

Sollte es dennoch keinen Sechser geben, so würde der Sonntag alles bisher Dagewesene in den Schatten stellen: Denn dann ginge es um den ersten Sechsfachjackpot in der fast 30-jährigen Lotto Geschichte.

Ergebnisse der Fünffachjackpots bisher

- Beim ersten Fünffachjackpot im Jahr 2008 teilten sich zwei Niederösterreicher 9,8 Millionen Euro.

- Der zweite Fünffachjackpot im Oktober 2011 brachte mit 11 Millionen Euro die bislang höchste Gewinnsumme, und die teilten sich ein Niederösterreicher und ein Vorarlberger.

- Den ersten Solosechser gab es beim dritten Fünffachjackpot im August 2012: Eine Wienerin holte sich mehr als 9,4 Millionen Euro und erzielte damit den bisherigen Rekordsechser.

- Beim vierten Fünffachjackpot im Oktober 2012 ging es um knapp 10 Millionen Euro, die sich zwei Steirer, ein Ober- und ein Niederösterreicher teilten.

- Einen Sologewinn gab es beim fünften Fünffachjackpot im Juni 2013. Ein Wiener gewann mehr als 9,2 Millionen Euro.

- Beim sechsten Fünffachjackpot im Oktober 2013 tippten ein Burgenländer, ein Oberösterreicher und ein win2day-User den Sechser und erhielten jeweils 3,1 Millionen Euro.

- Der siebente Fünffachjackpot im Juli 2014 brachte vier Sechser. Ein Salzburger, ein Ober- und ein Niederösterreicher sowie eine Wienerin gewannen jeweils rund 2,4 Millionen Euro.

- Zwei Niederösterreicher knackten den achten Fünffachjackpot Ende des letzten Jahres und sicherten sich damit jeweils mehr als 4,9 Millionen Euro.

- Beim neunten und bislang letzten Fünffachjackpot im April dieses Jahres überstieg die Sechser Gewinnsumme zum zweiten Mal die 10-Millionen-Euro-Marke. Es gab drei Gewinner aus Wien, jeder von ihnen erhielt mehr als 3,33 Millionen Euro.

Beim zehnten Fünffachjackpot im August des Vorjahres gelang einem Wiener ein Solosechser, und der markierte mit mehr als 9,6 Millionen Euro einen neuen Rekordgewinn.

Zahlenspielereien

Zehn Fünffachjackpots wurden bisher ausgespielt, d.h. es wurden 60 Zahlen gezogen. Dabei fiel auf, dass

- fünf Fünffachjackpots an einem Mittwoch, und fünf an einem Sonntag ausgespielt wurden;

- 31 gerade und 29 ungerade Zahlen gezogen wurden – obwohl es eine ungerade Zahl mehr im Tippfeld gibt;

- mehr Zahlen aus der oberen Zahlenhälfte (über 23) gezogen wurden, nämlich 34, als aus der unteren mit 25; die 23 kam einmal;

- 36 der 45 Zahlen bereits gezogen wurden und mit 27 eine Zahl schon viermal aus dem Trichter rollte. 20 und 40 kamen je dreimal.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Lotterien
Mag. Günter Engelhart
01 / 790 70 / 1910
Gerlinde Wohlauf
01 / 790 70 / 1920

www.lotterien.at
www.win2day.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LMO0001