Mitterlehner: Tourismusland Österreich glänzt mit neuen Rekorden

Neue Bestwerte bei Ankünften und Nächtigungen - Tourismus bleibt starker Konjunkturmotor - Betriebe zeichnen sich durch Leistung, Gastfreundschaft und Innovation aus

Wien (OTS/BMWFW) - "Das Tourismusland Österreich ist attraktiv und wettbewerbsfähig, wie der Gäste- und Nächtigungsrekord 2015 zeigt. Damit bleibt der Tourismus ein starker Konjunkturmotor, der Wachstum und Arbeitsplätze im Land sichert", sagt Wirtschafts- und Tourismusminister Reinhold Mitterlehner anlässlich der heute veröffentlichten Zahlen der Statistik Austria. Im Vorjahr haben fast 40 Millionen Gäste (plus 4,9 Prozent) Urlaub in Österreich gemacht, mehr als 135 Millionen Nächtigungen wurden gezählt, was einem Plus von 2,5 Prozent entspricht. "Die heimischen Tourismusbetriebe und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zeichnen sich durch Leistung, Gastfreundschaft und Innovation aus", nennt Mitterlehner die Eckpfeiler des Erfolgs.

Zwei Aspekte sind besonders positiv: "Erstens haben alle Bundesländer Zuwächse erzielt und zweitens haben wir bei den deutschen Gästen wiederum die Nächtigungs-Schallmauer von 50 Millionen durchbrochen", so Mitterlehner. Starke Zuwächse aus den USA (plus 12,3 Prozent), Tschechien (plus 7,1 Prozent), Polen (plus 6,6 Prozent) aber auch aus der Schweiz (plus 5,8 Prozent), dem Vereinigten Königreich (plus 5,5 Prozent) und Italien (+5,4 Prozent) komplettieren das Rekordergebnis.

Das weltweite Wachstum des Tourismus setzt sich fort. Allein 2015 ist der Welttourismus um 4,4 Prozent gestiegen. "Österreich hat alle Chancen, von diesem Trend zu profitieren, wenn wir noch stärker auf neue Märkte und neue Zielgruppen setzen", ist Mitterlehner zuversichtlich. In diesem Sinne unterstützt das Wirtschaftsministerium die Österreich Werbung mit zusätzlichen vier Millionen Euro für verstärkte Marketingaktivitäten, zum Beispiel in China, Südkorea und ausgewählten europäischen Märkten.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
Mag. Volker Hollenstein
Pressesprecher
+43 1 711 00-5193 / Mobil: +43 664 501 31 58
volker.hollenstein@bmwfw.gv.at
www.bmwfw.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0001