ARBÖ: Akademikerball am Freitag in Wien

Wien (OTS) - Wien (ARBÖ): Wie bereits berichtet findet morgen die neue Auflage des heiß diskuttierten Akademikerballs statt. Die Wiener Polizei nutzt heuer neue Strategien und 29 Kamerateams, die investigative Funktionen übernehmen werden. 2.800 Polizeibeamte aus Wien und den Bundesländern werden wieder mehreren Tausend mehr oder weniger friedlichen Demonstranten gegenüber stehen. Sachschäden im 1. Wiener Gemeindebezirk werden nicht ausbleiben.

Daher riegelt die Polizei das Gebiet rund um die Hofburg, am kommenden Freitag ab 16.00 Uhr großräumig ab. Die Sperrzone befindet sich zwischen Ringstraße, Heldenplatz, Herrengasse und Johannesgasse, hier gilt auch ein sogenanntes Platzverbot.

Insgesamt 3 Protestzüge ziehen zwischen 15:30 und 19:00 Uhr quer durch die Innere Stadt, den 9. Und den 20. Wr. Gemeindebezirk. Neben verkehrstechnisch weniger relevanten Straßenzügen, wie die Wollzeile oder die Wipplingerstraße, wird auch einmal mehr die Ringstraße und der Karlsplatz in Mitleidenschaft gezogen werden.

Durch die offiziell proklamierte Ausweichroute – die Zweier Linie - erwartet der ARBÖ-Informationsdienst, auch im Hinblick auf die beginnenden Semesterferien, rund um diesen Bereich einen kleinen Verkehrsinfarkt. Es ist in jedem Fall erstrebenswert, die betroffenen Gebiete im Zeitraum von 15:30 bis ca. 22:00 Uhr zu meiden. Staus kann es auch auf den nicht unmittelbar angrenzenden Straßenzügen geben, wie z. B. am Franz-Josefs Kai, der Schüttelstraße, bzw. auf der A23, Südosttangente, im Bereich um den Knoten Prater.

„Am besten, alle wichtigen Termine verschieben, am Freitag ab 15.00 Uhr die City meiden. Auch die Öffis bieten hier keine veritable Alternative, da einige Linien kurz geführt, bzw. in diesem Zeitraum eingestellt werden können. Und lassen Sie Ihr Fahrzeug nicht im gesperrten Bereich stehen. Die Gefahr einer Abschleppung durch die Exekutive bzw. eines Sachschadens durch Demonstranten ist hier sehr hoch.“, so Matthias Eigl vom ARBÖ-Informationsdienst.

Alle möglichen Ausweichrouten, bzw. Stauinformationen gibt’s beim ARBÖ-Informationsdienst, unter 050-123-123.  

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessenvertretung, Kommunikation & Medien
Matthias Eigl
Informationsdienst
Tel.: 0043(0)1/891217
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001