FP-Seidl/Krauss: Eröffnung KH Nord – bitte warten!

Rechnungshof prüft Vorgänge rund um das Krankenhaus Nord

Wien (OTS) - In der heutigen Fragestunde des Wiener Gemeinderates wurde SPÖ-Stadträtin Mag. Sonja Wehsely unter anderem zum Krankenhaus Nord befragt. Der Wiener FPÖ-Gemeinderat Maximilian Krauss stellte die Frage, ob Wehsely als Verantwortliche garantieren könne, dass ab Dezember 2017 Patienten im KH Nord behandelt werden können. Bedauerlicherweise konnte die Stadträtin keine aussagekräftige Antwort auf diese Frage geben und somit bleibt zu befürchten, dass dieses Milliardengrab am Sankt-Nimmerleinstag seine Pforten öffnen wird, ärgert sich der FPÖ-Wien Gemeinderat Wolfgang Seidl.

Dieses SPÖ-Prestigeprojekt wird nun auch vom Rechnungshof überprüft, und das ist gut so. Denn zu viel Steuergeld wurde verschwendet und zu viele Pannen sind im Zuge des Baus bereits passiert. Wie hier mit dem Geld der Wienerinnen und Wiener umgegangen wird, ist ein Skandal. Von Anfang an hat man in Sachen Baumanagement geschlampt, keinen Generalunternehmer, wie bei solchen Großbaustellen üblich, beauftragt und war in erster Linie damit beschäftigt, Fehler zu vertuschen, so Seidl und Krauss unisono. Bürgermeister Häupl muss endlich handeln und die Verantwortlichen von ihren Aufgaben entbinden. Nur so können dem Steuerzahler weitere Millionenverluste erspart werden. (Schluss)paw

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
01/4000-81635

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001