Köstinger fordert echte Perspektive für Milchsektor

"Brauchen wirksame Absatzförderung für Milch" - Expertengipfel im EU-Parlament

Brüssel, 27. Jänner 2016 (ÖVP-PD) ÖVP-Landwirtschaftssprecherin, Elisabeth Köstinger, fordert "eine
echte Perspektive und ein klares Bekenntnis zur
flächendeckenden Produktion" für den europäischen Milchsektor beim heutigen Gipfel der Europäischen Volkspartei. ****

Köstinger mahnt konkrete Maßnahmen von EU-Agrarkommissar
Phil Hogan ein: "Wir brauchen eine wirksame Absatzförderung
für Milcherzeugnisse, die wir in Drittstaaten verkaufen, und
eine bessere Kennzeichnung. Milch hat einen hohen Wert und das
muss wieder deutlich werden."

In Österreich werden 88 Prozent der Kuhmilch in
benachteiligen Regionen wie Berggebieten produziert. "Unsere
Bauern haben höhere Produktionskosten. Das muss ihnen
abgegolten werden. Wenn ein Liter Milch im Supermarkt weniger
als ein Liter Wasser kostet, dann läuft etwas falsch", so die ÖVP-Europaabgeordnete.

Mit Johann Költringer, dem Geschäftsführer der Vereinigung Österreichischer Milchverarbeiter, konnte Köstinger einen österreichischen Experten für den heutigen Gipfel gewinnen.

Rückfragen & Kontakt:

Elisabeth Köstinger MEP, Tel.: +32-2-284-5211,
elisabeth.koestinger@ep.europa.eu
MMag. Marlies Felfernig, EVP-Pressedienst, Tel.: +32-479-4207,
marlies.felfernig@ep.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001