Ludwig/Bischof: Startsignal für 304 geförderte Wohnungen in der Wiesen Süd

Wohnen in Liesing unter dem Motto „Leben in Gemeinschaft“

Wien (OTS) - …Im vom wohnfonds_wien ausgelobten öffentlichen dialogorientierten Bauträgerwettbewerb „In der Wiesen Süd“ lautete das Motto „Leben in Gemeinschaft“. Auf dem rund 9ha großen Grundstück sind auf sieben Bauplätzen rund 720 geförderte Wohnungen sowie Geschäftsflächen vorgesehen. Schwerpunkte sind hier ein gemeinsames Freiraumkonzept sowie ein bauplatzübergreifendes Organisationsmodell und Gemeinschaftseinrichtungen.
In Kooperation errichten auf Bauplatz 7 die beiden gemeinnützigen Bauträger Heimbau und „Altmannsdorf und Hetzendorf“ insgesamt 304 Wohnungen, davon 102 SMART-Wohnungen, Geschäfte des täglichen Bedarfs sowie fünf Ateliers und eine Wohngemeinschaft für Jugendliche der MA 11.
Wohnbaustadtrat Michael Ludwig, Bezirksvorsteher Gerald Bischof, Peter Roithner, Heimbau-Obmann, und Heribert Thurner, „Hetztendorf und Altmannsdorf“-Obmann, gaben heute, Mittwoch, den Startschuss für dieses Wohnprojekt dessen Fertigstellung in zwei Jahren geplant ist. ****

„Eine Prämisse des geförderten Wohnbaus der Stadt Wien ist, dass wir die optimalen Voraussetzungen schaffen, dass die Menschen nicht neben- sondern miteinander leben. Vorgesehen ist ein ,Wiesen-Dialog‘ als Instrument zur gemeinschaftlichen Entwicklung des Quartiers durch die BewohnerInnen der Anlage. Dabei ist die bauplatzübergreifende Mitbenützung der allgemeinen Freiflächen und Gemeinschaftseinrichtungen maßgeblich für eine Gemeinschaftsbildung der Nachbarschaft“, erklärte Stadtrat Michael Ludwig.
Die Stadt Wien unterstützt dieses Bauvorhaben mit Wohnbaufördermitteln n in Höhe von 12, 5 Millionen Euro. Die Gesamtbaukosten betragen 38, 2 Millionen Euro.

„Es freut mich, dass auf dem Areal in der Carlbergergasse nun eine weitere attraktive Wohnhausanlage entsteht, die ihren Bewohnerinnen und Bewohnern beste Wohnqualität bietet. Vor allem durch die tolle Infrastruktur – in unmittelbarer Nähe befinden sich zahlreiche Spielplätze, Kindergärten und Schulen, die U6-Station Erlaaer Straße ist fußläufig erreichbar – ist diese Anlage besonders für Familien und junge Leute geeignet“, hielt Gerald Bischof, Bezirksvorsteher von Liesing fest.

„In der Wiesen Süd ist für mich ein gelungenes Beispiel der Kooperation zwischen den Bauträgern auf dem Gesamtareal und im Speziellen auch auf unserem Bauplatz 7.Bei Letzterem haben zwei Wohnbaugenossenschaften gemeinsam mit zwei hervorragenden Architektenbüros ein richtungsweisendes Projekt auf die Beine gestellt“, betonte Heimbau-Obmann Peter Roitner.

„Dieses in jeder Hinsicht hervorragende Wohnprojekt steht symbolisch vor allem für eines: nämlich die soziale Verantwortung, die gemeinnützige Bauträger in bestens bewährter Kooperation mit der Stadt Wien vorbildlich wahrnimmt. Wir realisieren mit der Wiener Wohnbauförderung hochqualitativen Wohnraum zu leistbaren Konditionen für die Wienerinnen und Wiener und tragen damit zum sozialen Frieden der Stadt bei“, unterstrich Heribert Thurner, Obmann der Siedlungsgenossenschaft Altmannsdorf und Hetzendorf.

Das Siegerprojekt im Überblick Das von den beiden Architekturbüros ARTEC Götz, Manahl sowie Dietrich / Untertrifaller Arch. ZT besteht aus zwei würfelförmigen sowie drei länglichen Gebäuden, die durch die unteren Geschoße miteinander verbunden sind. Erschlossen werden die Wohnungen über Laubengänge. Das Wohnungsangebot umfasst insgesamt 304 geförderte Mietwohnungen, davon 102 geförderte SMART-Wohnungen als Geschoßwohnungen oder Maisonetten. Die Ein- bis Fünf-Zimmer-Wohnungen sind durchschnittlich 46 bis 133 m² groß und verfügen alle über private Freiflächen wie Loggien oder Balkone. Dank flexibler Grundrisse lassen sich zum Beispiel auch Wohnungen sowie Bad und WC zusammenlegen. Angeboten werden auch verschiedene Ausstattungspakete. Grün- und Freiflächen gibt es in Form von „Grünen Inseln“ mit Baumbepflanzungen im Innenhof. Neben den Geschäftsflächen, befinden sich auch die Gemeinschaftseinrichtungen im Erdgeschoß der Anlage. So zum Beispiel ein Gemeinschaftsraum der als Leselounge bzw. für Veranstaltungen nutzbar ist. Ein Indoorspielraum befindet sich direkt neben der Krabbelstube, von hier aus ist es auch nicht weit zu einem der zwei Spielflächen im Hof. Interessant für ökologisch und sozial bewusste BewohnerInnen ist der Kochsalon als erweiterte Küche und zur Organisation einer Food Coop (Lebensmittelkooperative, die auf saisonalen, biologischen und lokalen Einkauf achtet). Auf den begrünten Dachflächen sind auch Privatgärten vorgesehen. Darüber hinaus können die BewohnerInnen bei der Gestaltung der Gemeinschaftsbereiche mitbestimmen.

Neben Kinderwagenabstellräumen gibt es in der Anlage auch insgesamt 489 Fahrradabstellplätze. Abgerundet wird das Angebot für Pedalritter durch eine E-Bike Tankstelle und Fahrradwerkstatt mit Reinigungsmöglichkeit. In der hauseigenen Tiefgarage gibt es Platz für 239 PKW-Stellplätze mit Ein- und Ausfahrt in der Carlbergergasse.

Wohnen in Gemeinschaft in der Wiesen Süd Es stehen allen BewohnerInnen auf Bauplatz 5 eine multifunktionale Halle mit Sitzstufen für Ballspiel und Veranstaltungen sowie angelagerten Gemeinschaftsraum als quartiersbezogener Treffpunkt mit Außenbereich zur Verfügung. Auf Bauplatz 7 ist neben Indoorspielraum, Krabbelstube und Kochstudio auch eine Leselounge geplant, die zusätzlich für Veranstaltungen genutzt werden kann. Bauplatz 9 und 10 bieten einen Gemeinschaftsraum mit Terrasse, eine Sauna mit Freibereich sowie einen Fitnessraum im Dachgeschoß.

Lage und Infrastruktur Das neue Wohnprojekt liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zum Industriegelände Liesing, zwischen Erlaaer Straße, Kugelmanngasse und Carlbergergasse. Nur wenige Gehminuten entfernt befindet sich die U6/Erlaaer Straße. Mit der Autobuslinie 61A gelangen die BewohnerInnen auch schnell zur S-Bahn/Liesing. Die A2 und A21 erreicht man über den Knoten Vösendorf. Sehen lässt sich auch das umfangreiche Schulangebot: Volksschule Erlaaer Straße 72-74, Hauptschule Carlbergergasse 72 sowie das Bundesrealgymnasium und Realgymnasium in der Anton-Baumgartner-Straße 123. Für das große Einkaufserlebnis bietet sich das Einkaufszentrum Riverside, Kaufpark Alterlaa oder gar die Shopping City Süd an.

Kosten

Für die 202 geförderten Mietwohnungen mit Eigentumsoption betragen die Eigenmittel durchschnittlich € 445,00/m², die monatlichen Kosten liegen bei € 7,10/m².
Für die 102 geförderten SMART-Wohnungen betragen die Eigenmittel durchschnittlich
€ 60,00/m², die monatlichen Kosten liegen bei € 6,73/m².
Für einen Garagenplatz ist mit monatlichen Kosten von etwa € 79,00 zu rechnen.

Informationen für Wohnungssuchende

Wohnberatung Wien
Tel.: 01/24 111
1030 Wien, Guglgasse 7-9/Ecke Paragonstraße
E-Mail: wohnberatung@wohnberatung-wien.at
www.wohnberatung-wien.at

ALTMANNSDORF und HETZENDORF Gemeinnützige Siedlungs-Genossenschaft reg. Gen.m.b.H.
Telefon 01/ 8046544-0
E-Mail info@ah-wohnen.at
www.ah-wohnen.at

HEIMBAU Gemeinnützige Bau-, Wohnungs- und Siedlungsgenossenschaft reg. Gen.mbH
Telefon 01/ 98171-0
E-Mail office@heimbau.at
www.heimbau.at (Schluss) kau

Rückfragen & Kontakt:

Christian Kaufmann
Mediensprecher Wohnbaustadtrat Dr. Michael Ludwig
01/4000-81277
christian.kaufmann@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008