Katzian: Vermischung von Klimagipfel und OMV ist entbehrlich

Verkauf der OMV steht nicht zur Debatte

Wien (OTS/SK) - Im Rahmen der Aktuellen Stunde der Grünen heute im Parlament betonte SPÖ-Energiesprecher Wolfgang Katzian, wie wichtig und notwendig die Ergebnisse des Klimagipfels sind: „Es gibt erstmals auf globaler Ebene ein gemeinsames Verständnis für die Notwendigkeit des Klimaschutzes“, so Katzian. Die Ergebnisse dieses Klimagipfels müssten jetzt in ein Bündel an Maßnahmen sowohl auf europäischer Ebene als auch auf nationaler Ebene einfließen. In diesem Zusammenhang verweist der SPÖ-Energiesprecher auf das heute zum Beschluss vorliegende Energie-Infrastrukturgesetz. ****

Mit diesem Gesetz soll unter anderem Fragen zu Verfahrensverbesserungen bei der Energieinfrastruktur beantwortet werden. Was den angeblichen Verkauf der OMV an die Gazprom betrifft, betont Katzian, dass dieser „nicht zur Debatte stehe“. Weder sei es Plan der Bundesregierung noch des Unternehmens. Man könne jedoch aus den Debatten zu Energiethemen der Vergangenheit erkennen, dass im Bereich der Energiewirtschaft „große Umwälzungen im Gange sind“. „Diese Umwälzungen gehen auch nicht an den großen österreichischen Unternehmen spurlos vorüber“, so Katzian und weiter: „Die alten Planbarkeiten sind durch globale und nationale Entwicklungen hinweggefegt worden.“ In diesem Zusammenhang verweist Katzian auf die „skurrile“ Renaissance der Kohle in der Stromerzeugung oder den hilflosen Versuch, die Atomkraft wieder zu etablieren. „Hier braucht es Maßnahmen, die gegenteilig wirken“, so Katzian. „Außerdem braucht es für diese komplexe Materie komplexe Diskussionen, um letztendlich gemeinsame Maßnahmenpakete zu schnüren“, betont der SPÖ-Energiesprecher.

„Die gesicherte Energieversorgung ist ein unabdingbarer Bestandteil der wirtschaftlichen Entwicklung – wir müssen auch stärker in den Bereich der erneuerbaren Energie gehen, aber dabei nicht bestehende Strukturen über den Haufen werfen“, so Katzian. Und weiter: „Der Weg der Veränderungen in der Energiewirtschaft braucht starke und berechenbare Player – auch im Eigentum der öffentlichen Hand – das wird auch in Zukunft die OMV sein.“ (Schluss) rm/mo

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001