Vassilakou und Ludwig eröffnen Ausstellung „Stadtgewebe – Die Zukunft Wiens planen“

Wiener Planungswerkstatt widmet sich Projekten und Instrumenten der Stadtplanung

Wien (OTS) - In ihrer aktuellen Ausstellung widmet sich die Wiener Planungswerkstatt einem hochaktuellen Thema: Wien ist derzeit eine der am stärksten wachsenden Metropolen im deutschsprachigen Raum. Eine langjährige Planungstradition und vorausschauende Stadtplanung hat die Grundlagen für die qualitätsvolle Entwicklung geschaffen und leistet einen wesentlichen Beitrag zur international stets ausgezeichneten Lebensqualität. Dies ist gleichzeitig Herausforderung und Chance für die Stadtentwicklung. Mehr Einwohnerinnen und Einwohner brauchen neue Infrastruktur, bringen aber auch Ideen und Entwicklungspotenziale. Die Stadt Wien möchte diese Entwicklung nutzen, um bestehende Qualitäten in der Stadt weiterzuentwickeln und neue Qualitäten bei gleichzeitiger Schonung der Ressourcen zu schaffen.

Wie dieses „Weben“ und „Verknüpfen“ der einzelnen dafür notwendigen Bestandteile der Stadt
funktioniert, welche Instrumente der Stadtplanung zum Einsatz kommen und welche Projekte beispielgebend sind, ist Thema der neuen Ausstellung „Stadtgewebe - Die Zukunft Wiens planen“, die bis 29. April 2016 in der Wiener Planungswerkstatt zu sehen ist. Die Ausstellung wurde Dienstag Abend durch Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou und Wohnbaustadtrat Michael Ludwig eröffnet.

„Wien gelingt es, Wachstum nicht nur zu managen sondern mit mehr Lebensqualität zu verbinden. Diese Stadtentwicklung muss die BürgerInnen auf ihrem Weg mitnehmen. Es wird immer Diskussionen und unterschiedliche Meinungen zu Projekten geben, aber wir haben ein gemeinsames Ziel: Wien lebenswerter zu machen und für die BürgerInnen leistbar zu halten. Das gilt auch für das kommende Jahrzehnt“, so Wiens Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou.

„Die Stadtplanung schafft den hochwertigen Rahmen für die Entwicklung von neuen Stadtquartieren. Für die hohe Lebensqualität der Bewohnerinnen und Bewohner sorgt insbesondere der geförderte Wiener Wohnbau mit seinem kostengünstigen und vielfältigen Angebot, privaten und gemeinschaftlichen Freiflächen sowie Gemeinschaftsräumen, die von Beginn an die gute Nachbarschaft fördern“, unterstrich Wohnbaustadtrat Michael Ludwig.

Die Ausstellung will nicht nur einen Überblick über aktuelle Projekte bieten, sondern auch die zugrundeliegenden Konzepte und Instrumentarien der Stadt darstellen. Durch die Aktualisierung des Panoramaterminals „zacturn“ in der Planungswerkstatt gibt es zusätzlich auch die Möglichkeit, die in der Ausstellung gezeigten Projekte im 3D-„Flug“ über Wien zu betrachten.

Nicht zuletzt geht es darum, anhand konkreter Beispiele zu zeigen, welche Arbeit der zahlreichen Expertinnen und Experten der Stadt im Zusammenwirken mit externen Akteurinnen und Akteuren sowie der Zivilgesellschaft dahintersteht. Deutlich wird dabei eines: Eine qualitätsvolle Weiterentwicklung der Stadt bedarf einer ganz starken Vernetzung, einer Verknüpfung von Visionen und Ideen mit den Anforderungen und Möglichkeiten der Umsetzung. Aus all dem entsteht ein Gewebe, das letztendlich die Stadt, so wie wir sie täglich erleben und benutzen, ausmacht.

Die Ausstellung wird durch ein vielfältiges Rahmenprogramm mit Diskussionen, Vorträgen, Führungen und Exkursionen ergänzt, die die einzelnen Schwerpunkte der Ausstellung vertiefen. Mi
Informationen dazu unter:
www.wien.gv.at/stadtentwicklung/veranstaltungen/ausstellungen/2016/st adtgewebe/index.html

Ausstellung „Stadtgewebe – Die Zukunft Wiens planen“
Ort: Wiener Planungswerkstatt, 1010, Friedrich Schmidt-Platz 9 Dauer: 27.01. – 29.04.2016 geöffnet.
Der Eintritt ist frei.

Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-16 Uhr, Do 9-19 Uhr, Sa, So, Fei geschlossen. Tel.: +43 1 4000 88888
e-mail: wpw@ma18.wien.gv.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Patrik Volf
Mediensprecher Vizebgmin Maria Vassilakou
Tel: +43 1 4000 81683
Email: patrik.volf@wien.gv.at

Christiane Daxböck
Mediensprecherin StR Michael Ludwig
Tel.: 4000-81869
E-Mail: christiane.daxboeck@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006