ÖH zum Internationalen Holocaust Gedenktag

Österreich muss sich seiner Verantwortung bewusst werden!

Wien (OTS) - Mit dem heutigen 27. Jänner jährt sich die Befreiung des NS-Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau durch die Rote Armee zum 71. Mal. Die Erinnerung an die Opfer steht am heutigen Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust im Vordergrund. "Der Kampf gegen Rassismus und Menschenhass, Faschismus und Rechtsextremismus muss am heutigen, wie auch an jedem anderen Tag wiederholt eingemahnt werden", so Lucia Grabetz vom Vorsitzteam der ÖH Bundesvertretung.

In den letzten Monaten und Jahren ist die Hetze gegen Geflüchtete und Migrant_innen wieder salonfähig geworden, rassistisch motivierte Übergriffe nehmen immer mehr zu. "Menschen, die vor Krieg, Verfolgung und Hunger ins vermeintlich sichere Österreich flüchten werden kriminalisiert, gedemütigt und angegriffen", so Grabetz.

"Schon die Tatsache, dass diesen Freitag - nur zwei Tage nach dem Internationalen Holocaust Gedenktag - ein rechtsextremes Vernetzungstreffen in der Hofburg stattfinden kann zeigt, dass Österreich sich seiner Verantwortung nicht bewusst ist", so Grabetz abschließend. Auch 71 Jahre nach der Befreiung sind wir alle dafür verantwortlich, dass diese schrecklichen Verbrechen niemals wieder verübt werden.

Die Österreichische Hochschüler_innenschaft ruft daher zur heutigen Kundgebung des Bündnisses "Jetzt Zeichen setzen" um 17.00 Uhr am Wiener Heldenplatz auf.

Rückfragen & Kontakt:

ÖH - Österreichische HochschülerInnenschaft
Katharina Krischke
Pressesprecherin
Tel.: +43/676/888522-12
kathi.krischke@oeh.ac.at
https://www.oeh.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHO0001