VSStÖ TU Wien: Nein zu Aufnahmeverfahren für Informatik!

Die geplanten Aufnahmeverfahren ab dem Wintersemester 16/17 für Informatik an der TU Wien sind nichts anderes als Zugangsbeschränkungen

Wien (OTS) - Ab dem Wintersemester 16/17 plant die Technische Universität Wien für die Studienrichtung Informatik Aufnahmeverfahren einzuführen. Diese sind umfangreicher als die jetzigen Studieneingangsgespräche und sollen mehr Studienanfänger_innen im Vorfeld vom Studieren abhalten. Hinzu kommt, dass dieses Aufnahmeverfahren mit Kosten in der Höhe von 50 Euro an die Studierenden abgewälzt wird.

Im Endeffekt sind das nichts anderes als Zugangsbeschränkungen und verschärfen weiter die Hürden für Studierende, die einen Hochschulabschluss erlangen wollen. Der Verband Sozialistischer Student_innen TU Wien verurteilt diese Entwicklung und lehnt diese und jede Form von Zugangsbeschränkungen kategorisch ab!

Der Versuch, mit Zugangsbeschränkungen der Unterfinanzierung von Hochschulen entgegenzuwirken, ist eindeutig die falsche Strategie!

Rückfragen & Kontakt:

Verband Sozialistischer Student_innen TU Wien
Markus Pindeus
+43 664 391 8543
markus.pindeus@vsstoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0001