LR Gerhard Köfer: KABEG-Stechuhr-Skandal weitet sich aus

Team Kärnten kündigt Aufklärungsinitiative im Kärntner Landtag an

Klagenfurt (OTS) - Nachdem im vom Team Kärnten aufgedeckten Stechuhr-Skandal jetzt bekannt wurde, dass der Betrug mit den Arbeitsstunden bereits vier Jahre lang lief, fordert Landesrat Gerhard Köfer von der zuständigen Gesundheitsreferentin Prettner eine öffentliche Erklärung: „Ich verlange von Prettner in dieser Causa völlige Transparenz. Insbesondere muss sich die Landeshauptmann-Stellvertreterin dazu äußern, wie es über Jahre hin zu diesem massiven Kontrollversagen innerhalb der KABEG kommen konnte.“ Er, Köfer, kündigt dazu eine offizielle Anfrage des Team Kärnten an, die in der nächsten Landtagssitzung am kommenden Donnerstag eingebracht werden wird.

Absolut entrüstet zeigt sich Köfer zudem darüber, dass offenbar auch im KABEG-Management mit der Stechuhr getrickst, die betroffene Mitarbeiterin allerdings nur abgemahnt wurde: „In diesem konkreten Fall muss der gleiche Maßstab gelten, wie für die acht anderen Mitarbeiter, von denen man sich getrennt hat. Wer ein gestörtes Verhältnis zu Regeln hat, darf in einem so sensiblen Bereich wie der KABEG keine Zukunft haben.“

Rückfragen & Kontakt:

Thomas-Martin Fian
Tel.: +43 650 8650564
thomas.fian@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STK0002